Das könnte Sie auch interessieren:

POL-HST: 2. Ergänzung zur aktuellen Öffentlichkeitsfahndung nach dem Vermissten aus Bad Sülze

Bad Sülze (ots) - Die Suche nach dem vermissten 77-jährigen Siegfried Siems aus Bad Sülze wurde heute auch ...

POL-DO: Polizei fahndet mit Foto nach einem mutmaßlichen Einbrecher

Dortmund (ots) - Lfd. Nr.: 0083 Gemeinsame Presseerklärung der Staatsanwaltschaft Dortmund und der Polizei ...

POL-ME: Drei Monheimer nach Schlägerei am Holzweg verletzt: Polizei nimmt zwei Tatverdächtige fest - Monheim - 1901063

Mettmann (ots) - Am Dienstagabend (15. Januar 2019) haben am Holzweg in Monheim am Rhein mehrere Jugendliche ...

08.01.2019 – 15:11

Polizei Hamburg

POL-HH: 190108-1. Zuführung nach Wohnungseinbruchdiebstahl und Raub in Hamburg-St. Pauli

Hamburg (ots)

Tatzeit: 08.01.2019, 02:00 Uhr Tatort: Zirkusweg, Hamburg-St. Pauli

Nachdem eine Frau in ihrem Wohnzimmer einen Einbrecher überraschte, bedrohte dieser sie mit Reizgas und raubte ihre Handtasche. Ein im Rahmen von Fahndungsmaßnahmen festgenommener Tatverdächtiger wird dem Haftrichter zugeführt.

Nach bisherigem Ermittlungsstand schlief die 65-jährige Frau in ihrer Wohnung im Hochparterre, als sie durch Geräusche aus ihrem Wohnzimmer geweckt wurde. Um der Ursache für diese Geräusche auf den Grund zu gehen, begab sie sich anschließend in ihr Wohnzimmer und traf dort auf einen ihr unbekannten Mann.

Dieser bedrohte sie mit Reizgas und forderte die Herausgabe von Bargeld. Im weiteren Verlauf durchsuchte der Mann dann das Wohnzimmer. Als er bemerkte, dass die Geschädigte nach ihrem Telefon gegriffen hatte, kam es zu einem Gerangel zwischen den beiden. Hierbei blieb die Frau unverletzt. Anschließend flüchtete er unter Mitnahme der Handtasche aus der Wohnung.

Im Rahmen der mit sieben Streifenwagen durchgeführten Fahndungsmaßnahmen trafen die Beamten den mutmaßlichen Räuber an. Sowohl in einem Mülleimer am Festnahmeort als auch auf dem Fluchtweg fanden die Beamten Gegenstände aus der Handtasche der Frau. Bei ihm fanden sie neben einem Reizgassprühgerät (Tierabwehrspray), einer Taschenlampe und Werkzeugen auch Bargeld, bei dem es sich zumindest in Teilen vermutlich ebenfalls um Tatbeute handeln dürfte.

Bei dem Festgenommenen handelt es sich um einen 43-jährigen Afghanen. Nach den bisherigen Erkenntnissen hatte er sich durch die gewaltsam geöffnete Balkontür Zutritt zur Wohnung verschafft.

Die Ermittlungen des zuständigen Raubdezernats (LKA 114) dauern an.

Der Tatverdächtige wird einem Haftrichter zugeführt.

Lew.

Rückfragen bitte an:

Polizei Hamburg
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Finn Lewin
Telefon: +49 40 4286-56214
E-Mail: polizeipressestelle@polizei.hamburg.de
www.polizei.hamburg

Original-Content von: Polizei Hamburg, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Hamburg
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung