Das könnte Sie auch interessieren:

POL-WHV: Pressemeldung Wilhelmshaven, 15. - 17.02.19

Wilhelmshaven (ots) - Am Samstagnachmittag gelangten unbekannte Täter in die Räumlichkeiten eines Pflegeheims ...

POL-DO: Nach Zeugenhinweisen: Polizei nimmt mutmaßliche Drogendealer fest

Dortmund (ots) - Lfd. Nr.: 0214 Nach mehreren Zeugenhinweisen haben Beamte der Polizei Dortmund am Montag ...

POL-LIP: Blomberg. Dealer festgenommen.

Lippe (ots) - Am vergangenen Donnerstag, gegen 17:15 Uhr, wollten Zivilkräfte der Polizei einen 20-Jährigen ...

26.12.2018 – 12:00

Polizei Hamburg

POL-HH: 181226-1. Festnahme nach zwei Geschäftseinbrüchen in Hamburg-Bergedorf

Hamburg (ots)

Tatzeit: 25.12.2018, 04:45 Uhr Tatort: Hamburg-Bergedorf, Sachsentor

Beamte des Polizeikommissariats 43 haben am frühen Dienstagmorgen einen Mann vorläufig festgenommen, der im Verdacht steht, für zwei Geschäftseinbrüche in der Bergedorfer Innenstadt verantwortlich zu sein. Lediglich in einem Fall wurde ein kleiner Bargeldbetrag erbeutet.

Ein aufmerksamer Zeuge beobachtete in den frühen Morgenstunden des ersten Weihnachtsfeiertags einen Mann, der sich gerade an der Eingangstür eines Friseursalons zu schaffen machte und diese aufzuhebeln versuchte. Im weiteren Verlauf offenbar bei der Tatbegehung gestört, verließ der Mann den Tatort.

Alarmierte Beamte des Polizeikommissariats 43 konnten ihn aufgrund der abgegebenen Personenbeschreibung noch in Tatortnähe antreffen und vorläufig festnehmen. Bei ihm handelt es sich um einen polizeibekannten 51-jährigen Deutschen. Er führte Einbruchswerkzeug bei sich, das die Beamten sicherstellten.

Bereits am frühen Sonntagmorgen war es in der Bergedorfer Fußgängerzone zu einem Einbruch in eine Buchhandlung gekommen, bei dem ein kleiner Bargeldbetrag erbeutet worden war. Gemeinsam mit einem Geschäftsverantwortlichen hatten die aufnehmenden Polizeibeamten Videoüberwachungsmaterial eingesehen, das den Einbrecher zeigte. Dieselben Beamten waren auch in die Fahndungsmaßnahmen nach dem versuchten Einbruch in den Friseursalon eingebunden. Sie identifizierten den festgenommenen Tatverdächtigen eindeutig als den zwei Tage zuvor auf dem Überwachungsmaterial gesehenen Einbrecher.

Ermittler des Kriminaldauerdienstes (LKA 26) übernahmen die weitere Sachbearbeitung. Sie veranlassten eine erkennungsdienstliche Behandlung und hielten Rücksprache mit dem Bereitschaftsstaatsanwalt. Mangels Haftgründen wurde der Festgenommene später wieder entlassen.

Abb.

Rückfragen bitte an:

Polizei Hamburg
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Florian Abbenseth
Telefon: +49 40 4286-56213
E-Mail: polizeipressestelle@polizei.hamburg.de
www.polizei.hamburg

Original-Content von: Polizei Hamburg, übermittelt durch news aktuell