Das könnte Sie auch interessieren:

POL-ME: Einbrecher auf frischer Tat ertappt - Erkrath - 1902077

Mettmann (ots) - Am späten Dienstagabend des 12.02.2019 gegen 22.25 Uhr erhielt die Kreispolizei Mettmann ...

POL-LM: Pressemeldung der Polizeidirektion Limburg-Weilburg vom 11.02.2019

Limburg (ots) - 1. Polizei sucht Zeugen nach Fahrraddiebstahl, Limburg, Joseph-Schneider-Straße, Mittwoch, ...

19.10.2018 – 13:45

Polizei Hamburg

POL-HH: 181019-2. Festnahmen nach Widerstand und Sachbeschädigung an Funkstreifenwagen

Hamburg (ots)

Tatzeit: 18.10.2018, 15:55 Uhr Tatort: Hamburg-St. Georg, Besenbinderhof

Ein 29-jähriger Palästinenser, der im Verdacht steht, sich illegal in Deutschland aufzuhalten, wurde gestern Nachmittag vorläufig festgenommen. Er leistete dabei Widerstand, wodurch ein Polizeibeamter verletzt wurde.

Beamte des Polizeikommissariats 11 überprüften gestern Nachmittag einen 29-jährigen Mann und stellten dabei fest, dass er durch die Ausländerbehörde zur Festnahme ausgeschrieben war. Beim Verbringen zum Funkstreifenwagen riss sich der Tatverdächtige los und flüchtete zunächst in Richtung Repsoldstraße. Dort konnte er schließlich zu Boden gebracht und fixiert werden. Am Boden liegend schrie der Tatverdächtige lautstark, sodass sich ca. 50 Personen aus dem näheren Umfeld solidarisierten und verbal auf die Polizeibeamten einwirkten.

Durch Unterstützung zahlreicher weiterer Polizeikräfte konnte der 29-Jährige schließlich zum Polizeikommissart 11 gebracht werden.

Ein 37-jähriger Polizeibeamter wurde durch die Widerstandshandlung am Schienbein verletzt, konnte seinen Dienst jedoch fortsetzen.

Der 29-Jährige wurde nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen dem Haftrichter zugeführt.

Im Rahmen des Einsatzes wurde der abgestellte Funkstreifenwagen im Bereich einer Seitenscheibe beschädigt. Ermittlungen führten zu einer 33-jährigen Deutschen, die auf dem Vorplatz des Besenbinderhofs durch Polizeibeamte vorläufig festgenommen wurde. Gegen sie wird nun wegen Sachbeschädigung sowie wegen Landfriedensbruch ermittelt. Nach Abschluss der Maßnahmen wurde die Tatverdächtige, die ohne festen Wohnsitz ist, ebenfalls dem Haftrichter zugeführt.

Schö.

Rückfragen bitte an:

Polizei Hamburg
Pressestelle
Rene Schönhardt
Telefon: 040/4286-56211
E-Mail: polizeipressestelle@polizei.hamburg.de
www.polizei.hamburg.de

Original-Content von: Polizei Hamburg, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Hamburg
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung