Das könnte Sie auch interessieren:

POL-ME: Drei Monheimer nach Schlägerei am Holzweg verletzt: Polizei nimmt zwei Tatverdächtige fest - Monheim - 1901063

Mettmann (ots) - Am Dienstagabend (15. Januar 2019) haben am Holzweg in Monheim am Rhein mehrere Jugendliche ...

POL-OG: Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Offenburg und des Polizeipräsidiums Offenburg - Oberkirch - Mutmaßliche Amphetaminküche ausgehoben

Oberkirch (ots) - Beamten der Kripo Offenburg ist ein Schlag gegen einen mutmaßlichen Dealer geglückt. Der ...

POL-HRO: Polizei fahndet mit Video nach brutalem Schläger

Rostock (ots) - LINK zum Video https://tinyurl.com/yc83yvnj Auch wenn die Tat bereits zwei Jahre ...

07.10.2018 – 12:40

Polizei Hamburg

POL-HH: 181007-6. Zeugenaufruf nach gefährlicher Körperverletzung in Hamburg-St. Pauli

Hamburg (ots)

Tatzeit: 07.10.2018, 03:02 Uhr Tatort: Hamburg-St. Pauli, Silbersackstraße

Die Polizei Hamburg bittet nach einer gefährlichen Körperverletzung zum Nachteil zweier 21-Jährigen durch mehrere bislang unbekannter Täter in der Silbersackstraße, um Hinweise aus der Bevölkerung. Das für die Region zuständige Landeskriminalamt (LKA 113) übernahm die Ermittlungen.

Nach dem bisherigen Stand der Ermittlungen gerieten zwei 21-jährige Männer mit einer Frau in der Silbersackstraße in einen Streit.

Daraufhin sollen ca. zehn bis zwölf Personen erschienen sein, welche die zwei 21-Jährigen körperlich angriffen.

Hierbei erlitten beide Männer Gesichtsverletzungen. Zudem erlitt einer der beiden eine Messerstichverletzung in den Unterkörper.

Die zwei Geschädigten wurden mit Rettungswagen in Krankenhäuser eingeliefert und dort stationär aufgenommen. Nach Auskunft der behandelnden Ärzte besteht keine Lebensgefahr.

Noch vor Eintreffen der Polizeibeamten am Tatort flüchteten die Täter unter anderem mit einem dunklen Fahrzeug in Richtung Querstraße sowie in ein Lokal in der Silbersackstraße.

Das Lokal war bei Ankunft der Beamten verschlossen, sodass über die Staatsanwaltschaft Hamburg ein richterlicher Durchsuchungsbeschluss erwirkt wurde.

Bei der Vollstreckung des Durchsuchungsbeschlusses konnten keine Tatverdächtigen mehr im Lokal angetroffen werden. Diese waren mutmaßlich noch vor Eintreffen der Beamten über einen Hinterausgang geflüchtet.

Die Rufbereitschaft des LKA 113 übernahm die Ermittlungen.

Drei der geflüchteten Täter können wie folgt beschrieben werden:

Täter 1:

   -	männlich -	ca. 30 Jahre -	vermutlich Deutscher -	Glatze -	Tattoo
von Kopf bis Arm -	Narbe am Kopf -	muskulöse Statur -	dunkle Kleidung 

Täter 2:

   -	männlich -	ca. 30 Jahre -	ca. 180 cm -	"südländisches" 
Erscheinungsbild -	Glatze -	etwas Bart -	normale Statur 

Täter 3:

   -	männlich -	20-25 Jahre -	ca. 175 cm -	südländisches 
Erscheinungsbild -	normale Statur -	setzte mutmaßlich ein Messer ein 

Zeugen, die Hinweise auf die Täter oder das Fluchtfahrzeug geben können oder Beobachtungen gemacht haben, die mit der Tat im Zusammenhang stehen könnten, werden gebeten, sich unter der Hinweisnummer 040/4286-56789 oder an einer Polizeidienststelle zu melden.

Th.

Rückfragen bitte an:

Polizei Hamburg
Pressestelle
Evi Theodoridou
Telefon: +49 40 4286-56214
E-Mail: polizeipressestelle@polizei.hamburg.de
www.polizei.hamburg.de

Original-Content von: Polizei Hamburg, übermittelt durch news aktuell