Das könnte Sie auch interessieren:

POL-ME: Einbrecher auf frischer Tat ertappt - Erkrath - 1902077

Mettmann (ots) - Am späten Dienstagabend des 12.02.2019 gegen 22.25 Uhr erhielt die Kreispolizei Mettmann ...

POL-MG: 15-Jähriger bei Verkehrsunfall schwerverletzt

Mönchengladbach (ots) - Ein 15-jähriger Schüler wurde heute gegen 07:20 Uhr bei einem Verkehrsunfall auf der ...

03.10.2018 – 12:00

Polizei Hamburg

POL-HH: 181003-2. Eine Zuführung nach Verkehrsunfallflucht und Trunkenheit im Straßenverkehr auf der Bundesautobahn 1

Hamburg (ots)

Zeit: 02.10.2018, 22:33 Uhr Ort: Hamburger Stadtgebiet, Bundesautobahn (BAB) 1, Anschlussstelle (AS) Moorfleet

Beamte des Polizeikommissariats 44 nahmen gestern einen 47-jährigen Russen wegen des Verdachts der Verkehrsunfallflucht und der Trunkenheit im Straßenverkehr vorläufig fest. Die Ermittlungen werden von der Verkehrsdirektion 42 geführt.

Die Beamten wurden gestern Abend auf einen unbeleuchteten Sattelschlepper im rechten Fahrstreifen der BAB 1 in Höhe AS Moorfleet aufmerksam.

Bei der anschließenden Überprüfung stellten die Beamten Alkoholgeruch in der Atemluft des 47-jährigen Fahrers fest. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,88 Promille, woraufhin eine Blutprobenentnahme angeordnet wurde.

Zudem wies der russische Sattelzug rundherum erhebliche Unfallspuren auf. Der Unfallort ist derzeit noch unbekannt.

Der Führerschein des 47-Jährigen sowie der Sattelzug wurden sichergestellt.

Für die Dauer der Bergungsmaßnahmen am Sattelzug wurde die BAB kurzfristig voll gesperrt.

Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurde der 47-Jährige dem Untersuchungsgefängnis Hamburg zugeführt.

Die Ermittlungen zum Unfallort dauern an.

Th.

Rückfragen bitte an:

Polizei Hamburg
Pressestelle
Evi Theodoridou
Telefon: +49 40 4286-56214
E-Mail: polizeipressestelle@polizei.hamburg.de
www.polizei.hamburg.de

Original-Content von: Polizei Hamburg, übermittelt durch news aktuell