Polizei Hamburg

POL-HH: 180921-5. Zeugenaufruf nach versuchtem Sexualdelikt in Hamburg-Groß Borstel

Hamburg (ots) - Tatzeit: 21.09.2018, 03:15 Uhr Tatort: Hamburg-Groß Borstel, Rosenbrook

Die Polizei Hamburg fahndet nach einem bislang unbekannten Täter, der heute in den frühen Morgenstunden ein versuchtes Sexualdelikt zum Nachteil einer 30-Jährigen begangen haben soll.

Das Fachkommissariat für Sexualdelikte (LKA 42) hat die weiteren Ermittlungen übernommen.

Die Geschädigte befand sich auf dem Hamburger Rathausmarkt und wurde dort bereits von dem späteren Täter angesprochen. Nachdem beide in die Buslinie 605 stiegen und die 30-Jährige an der Haltestelle Borsteler Chaussee den Bus verließ und in Richtung Nedderfeld ging, bemerkte sie, dass der Mann ebenfalls ausgestiegen war und ihr folgte. Er verwickelte die 30-jährige erneut in ein Gespräch, welches jedoch von der Frau abgelehnt wurde.

Sie setzte ihren Weg fort und wurde plötzlich von dem Mann von hinten umklammert und von der Straße auf eine Grünfläche gedrängt.

Aufgrund der körperlichen und verbalen Gegenwehr der Geschädigten ließ der Täter von der Frau ab und flüchtete in unbekannte Richtung.

Der Täter wird wie folgt beschrieben:

   -	männlich -	170 cm groß -	25-35 Jahre alt -	schmächtige Figur -	
kurze dunkle Haare -	"südländisches Erscheinungsbild" 

Zeugen, die Hinweise auf den Täter geben können oder die Tat beobachtet haben, werden gebeten, sich unter der Hinweisnummer 040/ 4286-56789 zu melden.

Schö.

Rückfragen bitte an:

Polizei Hamburg
Pressestelle
Rene Schönhardt
Telefon: 040/4286-56211
E-Mail: polizeipressestelle@polizei.hamburg.de
www.polizei.hamburg.de

Original-Content von: Polizei Hamburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Hamburg

Das könnte Sie auch interessieren: