Polizei Hamburg

POL-HH: 180903-4. Schussabgabe aus Pkw - zwei vorläufige Festnahmen

Hamburg (ots) - Tatzeit: 02.09.2018, 20:20 Uhr Tatort: Hamburg-Bergedorf, August-Bebel-Straße

Zeugen hatten gestern Abend die Polizei alarmiert, nachdem aus einem Audi mehrere Schüsse in die Luft abgegeben worden sein sollen. Beamte des Polizeikommissariats 43 nahmen hierauf einen Russen (33) und einen Deutschen (42) als Tatverdächtige vorläufig fest.

Zeugen hatten die Polizei alarmiert und mitgeteilt, dass aus einem silberfarbenen Audi TT heraus Schüsse in die Luft abgegeben wurden. Die Beamten des Polizeikommissariats 43 stellten im Rahmen der Sofortfahndung in unmittelbarer Tatortnähe ein entsprechenden, mittlerweile geparkten Audi fest. Nach Angaben weiterer Zeugen sollten die beiden Fahrzeuginsassen in ein Haus in der August-Bebel-Straße gegangen sein.

Nachdem weitere Polizeikräfte zur Unterstützung eingetroffen waren, wurden das Haus und die Wohnung, in die sich die beiden Fahrzeuginsassen begeben hatten, betreten. Hier konnten insgesamt zwei Frauen und vier Männer angetroffen werden. Zwei der Männer stimmten mit der Beschreibung der Fahrzeuginsassen überein. Hierbei handelte es sich um einen 33-jährigen Russen und einen 42-jährigen Deutschen, die beide alkoholisiert waren. Bei dem 42-Jährigen handelt es sich um den Halter des Audi. Die beiden Männer wurden vorläufig festgenommen und zum Polizeikommissariat 43 gebracht.

Bei der Durchsuchung der Männer wurden Betäubungsmittel aufgefunden und sichergestellt. Diesbezüglich wurde ein gesondertes Strafverfahren eingeleitet.

Im Rahmen der Wohnungsdurchsuchung stellten die Beamten zudem weitere Betäubungsmittel, einen Teleskopschlagstock, leere Patronenhülsen und eine Patrone sicher. Unterhalb des Balkons der Erdgeschosswohnung wurde eine Schusswaffe aufgefunden. Diese wurde ebenfalls sichergestellt.

Der Audi wurde beschlagnahmt und zum Verwahrplatz der Polizei transportiert.

Da der Halter des Audi angab, unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln und Alkohol gefahren zu sein, wurde eine Blutprobenentnahme bei ihm angeordnet.

Die beiden Beschuldigten wurden erkennungsdienstlich behandelt und es erfolgten Schmauchspurensicherungsmaßnahmen an den beiden Tatverdächtigen. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurden die beiden Männer entlassen, da keine Haftgründe vorlagen.

Die kriminaltechnischen Untersuchungen der Waffe, der Hülsen und der Patrone sowie die Ermittlungen dazu, wer die Schüsse abgegeben hat, dauern an.

Uh.

Rückfragen bitte an:

Polizei Hamburg
Heike Uhde
Telefon: 040-4286 56212
E-Mail: polizeipressestelle@polizei.hamburg.de
www.polizei.hamburg.de

Original-Content von: Polizei Hamburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Hamburg

Das könnte Sie auch interessieren: