Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Hamburg

19.08.2018 – 12:00

Polizei Hamburg

POL-HH: 180819-3. Zeugenaufruf nach gefährlicher Körperverletzung in Hamburg-Heimfeld

Hamburg (ots)

Tatzeit: 18.08.2018, 10:58 Uhr Tatort: Hamburg-Heimfeld, Bissingstraße

Die Polizei fahndet nach einer Auseinandersetzung zwischen mehreren Beteiligten am Samstagmorgen in Hamburg-Heimfeld, in deren Verlauf offenkundig ein Schuss aus einer Gaswaffe auf einen 22-Jährigen abgefeuert wurde, nach den unbekannten Tätern. Das für die Region Harburg zuständige Landeskriminalamt 18 hat die weiteren Ermittlungen übernommen.

Die über Polizeinotruf alarmierten Beamten trafen am Tatort auf den 22-jährigen Geschädigten, der angab, mit den unbekannten Tätern in eine Schlägerei geraten zu sein. Einer der Beteiligten habe dann plötzlich mit einer Gaspistole auf ihn geschossen. Weitere Angaben zu den möglichen Hintergründen der Auseinandersetzung machte der 22-Jährige allerdings nicht. Er zog sich eine Beule am Kopf zu und wurde nach erfolgter ambulanter Behandlung im Krankenhaus wieder entlassen. Im Zuge der Sofortfahndung meldete sich eine Zeugin, die mitteilte, sie habe zur fraglichen Zeit am Tatort einen eskalierenden Streit zwischen mehreren Personen beobachtet, bei dem einer der Beteiligten plötzlich zwei Messer in den Händen gehalten habe. Diese Person sei im weiteren Verlauf geflüchtet und kann wie folgt beschrieben werden:

   - männlich
   - südländisches Erscheinungsbild
   - ca. 20 Jahre
   - ca. 170 cm 

Ob es sich bei dieser Person auch um den vermeintlichen Schützen handelt, ist derzeit noch Gegenstand der Ermittlungen.

Zeugen, die weitere Angaben zur Aufhellung des Sachverhalts machen können und Hinweise auf die Identitäten der an der Auseinandersetzung beteiligten Personen bzw. zu den Hintergründen der Tat geben können, werden gebeten, sich beim Hinweistelefon der Polizei Hamburg unter der Rufnummer 040/4286-56789 zu melden.

Wun.

Rückfragen bitte an:

Polizei Hamburg
Polizeipressestelle, PÖA 1
Ulf Wundrack
Telefon: 040/4286-56210
E-Mail: polizeipressestelle@polizei.hamburg.de
www.polizei.hamburg.de

Original-Content von: Polizei Hamburg, übermittelt durch news aktuell