Polizei Hamburg

POL-HH: 180801-1. Gemeinsame Pressemitteilung der Polizei Hamburg und der Polizeidirektion Ratzeburg zu einer länderübergreifenden Verfolgungsfahrt

Hamburg (ots) - Zeit: 31.07.2018, 22:30 Uhr Ort: Von Hamburg-Jenfeld bis Landesgebiet Schleswig-Holstein

Beamte des Polizeikommissariats 38 nahmen gestern einen 26-jährigen Libanesen nach einer länderübergreifenden Verfolgungsfahrt vorläufig fest. Der Fahrer stand unter dem Einfluss von Medikamenten und war nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis. Beamte der Polizeistation Glinde haben die Ermittlungen übernommen.

Die Besatzung des Funkstreifenwagens Peter 38/1 wurden in der Straße Schiffbeker Weg auf einen 3er BMW aufmerksam, der bei Erblicken des Streifenwagens unvermittelt die Fahrtrichtung änderte, um sich mutmaßlich einer polizeilichen Überprüfung durch die Polizei zu entziehen. Die Beamten überprüften hierauf das Kennzeichen mit dem Ergebnis, dass dieses für einen anderen Pkw zugelassen war und nahmen die Verfolgung auf.

Der Fahrer wurde mittels eingeschaltetem Blaulicht und dem Anhaltesignal "Stopp Polizei" zum Stehenbleiben aufgefordert. Statt anzuhalten entzog er sich der Kontrolle und flüchtete mit hoher Geschwindigkeit in Richtung Oststeinbek.

Während der Verfolgungsfahrt über die Ortschaften Oststeinbek und Glinde fuhr der Flüchtige fortwährend mit überhöhter Geschwindigkeit, missachtete darüber hinaus eine Rotlicht anzeigende Ampel, schaltete zudem zeitweise das Abblendlicht aus und beschädigte einen geparkten Toyota.

Im Buchenweg in Glinde blockierten die Beamten dem BWM-Fahrer den Fahrweg, woraufhin dieser gegen den Streifenwagen fuhr, um offenbar eine Durchfahrt zu erzwingen.

Als der BMW durch die Kollision zum Stehen kam, begaben sich die Beamten zum Fahrer und nahmen ihn vorläufig fest.

Erste polizeiliche Ermittlungen ergaben, dass der 26-jährige Fahrer nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis war und die Kennzeichen entwendet worden waren. Außerdem soll der 26-Jährige nach eigenen Angaben unter Medikamenteneinfluss gestanden haben, woraufhin eine Blutprobenentnahme angeordnet wurde.

Der BMW, in welchem zudem ein Satz Räder lagen, wurde bis zur Klärung der Eigentumsverhältnisse sichergestellt.

Der 26-Jährige wurde erkennungsdienstlich behandelt und nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen einem Haftrichter in Lübeck zugeführt.

An der Verfolgungsfahrt waren insgesamt 13 Streifenwagen eingesetzt.

Die Ermittlungen der Polizeistation Glinde dauern an.

Th.

Rückfragen bitte an:

Polizei Hamburg
Pressestelle
Evi Theodoridou
Telefon: +49 40 4286-56214
E-Mail: polizeipressestelle@polizei.hamburg.de
www.polizei.hamburg.de

Original-Content von: Polizei Hamburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Hamburg

Das könnte Sie auch interessieren: