Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Polizei Hamburg mehr verpassen.

19.03.2018 – 12:50

Polizei Hamburg

POL-HH: 180319-3. Wohnungsbrand in Hamburg-Eißendorf: 46-Jähriger außer Lebensgefahr

Hamburg (ots)

Zeit: 18.03.2018, 23:45 Uhr Ort: Hamburg-Eißendorf, Bünte

Ein gestern am späten Abend bei einem Wohnungsbrand zunächst lebensgefährlich verletzter 46-jähriger Mann ist inzwischen außer Lebensgefahr. Das für Branddelikte zuständige Landeskriminalamt 45 führt die Ermittlungen.

Eine Zeugin bemerkte Qualm im Treppenhaus des Mehrfamilienhauses und verständigte daraufhin die Rettungskräfte. Sie wies darauf hin, dass der 46-jährige Bewohner, in dessen Wohnung es offenbar brannte, sich vermutlich noch in seiner Wohnung befindet.

Nachdem im Rahmen des Rettungseinsatzes die Wohnungstür des 46-Jährigen gewaltsam geöffnet worden war, fanden Beamte der Feuerwehr den Mann in der Wohnung. Er hatte eine schwere Rauchgasinhalation erlitten und war nicht ansprechbar.

Der 46-Jährige wurde unter Notarztbegleitung in ein Krankenhaus transportiert. Zunächst bestand Lebensgefahr, inzwischen ist sein Zustand stabil.

Der Brandherd in der Küche konnte durch die Feuerwehr schnell gelöscht werden.

Nach Beendigung der Löschmaßnahmen konnten die anderen Bewohner des Hauses zurück in ihre Wohnungen.

Für die Dauer des Einsatzes war die Bünte in der Zeit von 23:57 bis 01:00 Uhr voll gesperrt.

Die abschließenden Ermittlungen zur Brandursache dauern an. Nach den ersten Erkenntnissen könnte ein technischer Defekt brandursächlich sein.

Abb.

Rückfragen bitte an:

Polizei Hamburg
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Florian Abbenseth
Telefon: +49 40 4286-56213
E-Mail: polizeipressestelle@polizei.hamburg.de
www.polizei.hamburg.de

Original-Content von: Polizei Hamburg, übermittelt durch news aktuell