Das könnte Sie auch interessieren:

FW-BO: Sturmtief Eberhard - 1. Update zum Einsatz der Feuerwehr Bochum

Bochum (ots) - Stand 17.45 Uhr musste die Feuerwehr Bochum zu 115 Sturmeinsätzen ausrücken. Nach wie vor ...

FW-BO: Sturmtief Eberhard - 1. Bilanz der Feuerwehr Bochum

Bochum (ots) - Am Nachmittag erreichte Sturmtief Eberhard das Bochumer Stadtgebiet.Bisher kam es zu über 75 ...

FW-MG: Kohlenmonoxid (CO) Vergiftung, eine Person lebensgefährlich verletzt

Mönchengladbach-Lürrip, 20.03.2019, 19:44 Uhr, Lürriperstraße (ots) - Der Rettungsdienst der Berufsfeuerwehr ...

02.03.2018 – 14:28

Polizei Hamburg

POL-HH: 180302-2. Razzien wegen des Verdachts des Drogenhandels

Hamburg (ots)

Zeit: 01.03.2018, ab 16:30 Uhr Ort: a) Hamburg-St. Pauli, Paul-Roosen-Straße (2 Objekte) b) Hamburg-St. Pauli, Große Freiheit c) Hamburg-St. Pauli, Holstenstraße

Das Drogendezernat im Landeskriminalamt (LKA 68) hat mit Unterstützung von weiteren Polizeibeamten Razzien in insgesamt drei Objekten durchgeführt.

Aufgrund mehrerer Hinweise, dass in und aus den drei Objekten heraus mit Betäubungsmitteln gehandelt wird, führten die Rauschgiftfahnder am gestrigen Tage Razzien durch.

Im Vorfeld wurde ein 28-jähriger Türke dabei beobachtet, wie er auf der Straße innerhalb kürzester Zeit Kontakte zu mutmaßlichen Drogenkonsumenten aufgenommen hatte. Nachdem man Austauschhandlungen festgestellt hatte, wurde eine 48-jährige Käuferin angehalten und überprüft. Bei ihr wurden 12,5 Gramm Heroin aufgefunden. Nach Beendigung der polizeilichen Maßnahmen wurde sie vor Ort entlassen, da keine Haftgründe vorlagen.

Beim anschließenden Betreten des Kulturvereins in der Paul-Roosen-Straße wurden insgesamt fünf Personen festgestellt. Bei dem 28-jährigen Türken wurden 1.210 Euro und eine geringe Menge Marihuana aufgefunden. Die weitere Überprüfung ergab, dass er sich illegal in Deutschland aufhält. Er wurde vorläufig festgenommen und dem Haftrichter zugeführt.

Bei der Überprüfung eines 32-jährigen Türken stellten die Polizisten fest, dass gegen diesen ein Haftbefehl (Verstoß BtMG) vorlag. Die Vollstreckung des Haftbefehls wurde durch Zahlung der festgesetzten Geldstrafe abgewendet.

In einem Wettbüro in der Paul-Roosen-Straße wurden neun Personen angetroffen und überprüft. Bei einem 29-jährigen Deutschen stellten die Beamten ein Griptütchen Marihuana sicher und leiteten ein Ermittlungsverfahren ein. Er wurde anschließend vor Ort entlassen.

In dem Objekt in der Großen Freiheit wurden sieben Personen angetroffen und kontrolliert. Bei der Überprüfung eines 56-jährigen Türken stellten die Beamten 35 Gramm Haschisch sowie 1.010 Euro mutmaßliches Dealgeld sicher. Bei der anschließenden Durchsuchung des Objektes wurden im Keller auf einer Lampenabdeckung sowie hinter einer Fußleiste im Gastraum weitere 85 Gramm Heroin aufgefunden.

Im Rahmen der polizeilichen Maßnahmen wurden insgesamt 97,5 Gramm Heroin, 63 Gramm Haschisch und 2220 Euro mutmaßlichen Dealgeld von den Beamten sichergestellt.

Die Polizei wird auch in Zukunft Maßnahmen durchführen, um die Drogenkriminalität in Hamburg zu bekämpfen.

Schö.

Rückfragen bitte an:

Polizei Hamburg
Pressestelle
Rene Schönhardt
Telefon: 040/4286-56211
E-Mail: polizeipressestelle@polizei.hamburg.de
www.polizei.hamburg.de

Original-Content von: Polizei Hamburg, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Hamburg
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung