Das könnte Sie auch interessieren:

POL-ME: Öffentlichkeitsfahndung mit Phantombild nach einem Räuber - Ratingen - 1003078

Mettmann (ots) - Bereits mit unserer Pressemitteilung / ots 1902127 vom 19.02.2019 (als PDF in Anlage) ...

POL-PPKO: Versuchtes Tötungsdelikt in Vallendar -Polizei sucht Zeugen

Koblenz / Vallendar (ots) - Am Donnerstag, den 07. Februar gegen 19:30 Uhr kam es in Vallendar zu einem ...

POL-PB: Junge Autofahrerin bei Alleinunfall schwer verletzt

Lichtenau (ots) - (uk) Eine junge Autofahrerin ist bei einem Verkehrsunfall am Montagmittag zwischen Lichtenau ...

23.02.2018 – 16:07

Polizei Hamburg

POL-HH: 180223-5. Zeugenaufruf nach versuchtem Totschlag in Hamburg-St. Pauli

Hamburg (ots)

Tatzeit: 03.02.2018, 06:45 Uhr Tatort: Hamburg-St. Pauli, Hamburger Berg

Die Mordkommission Hamburg sucht in Zusammenhang mit einer tätlichen Auseinandersetzung auf dem Hamburger Berg, bei welcher ein 27-Jähriger lebensgefährlich verletzt wurde, nach Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können.

Nach derzeitigem Stand der Ermittlungen kam es zur Tatzeit zunächst in einem Lokal im Hamburger Berg zu einem verbalen Streit zwischen insgesamt sechs Personen.

Im weiteren Verlauf soll es zwischen den beteiligten Personen zu einer tätlichen Auseinandersetzung auf der Straße in Höhe Hausnummer 2 gekommen sein.

Nach Angaben von Zeugen sollen mutmaßlich Flaschen als Schlagwerkzeuge und zwei Messer eingesetzt worden sein. Ferner könnten sich darüber hinaus weitere Personen an der Tätlichkeit beteiligt haben. Die Beteiligten sollen erst voneinander abgelassen haben, als umstehende Personen in das Geschehen eingriffen haben.

Im Rahmen der Auseinandersetzung erlitt ein 27-jähriger Geschädigter eine lebensgefährliche Verletzung der Lunge sowie eine Schnittverletzung an der Hüfte. Ein 21-jähriger Beteiligter erlitt eine Kopfplatzwunde.

Die Ermittler bitten nun Zeugen, die das Geschehen beobachtet oder möglicherweise Video-oder Fotoaufnahmen gefertigt haben, sich bei Hinweistelefon unter der Rufnummer: 040/4286-56789 zu melden.

Th.

Rückfragen bitte an:

Polizei Hamburg
Pressestelle
Evi Theodoridou
Telefon: +49 40 4286-56214
E-Mail: polizeipressestelle@polizei.hamburg.de
www.polizei.hamburg.de

Original-Content von: Polizei Hamburg, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Hamburg
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung