Das könnte Sie auch interessieren:

POL-LB: Öffentlichkeitsfahndung nach 51 Jahre alter Vermisster aus Ludwigsburg

Ludwigsburg (ots) - Ludwigsburg / Stuttgart: 51-Jährige aus Ludwigsburg vermisst Seit 12. Januar wird die ...

POL-HH: 190117-6. Öffentlichkeitsfahndung nach versuchtem Sexualdelikt in Hamburg-Stellingen

Hamburg (ots) - Tatzeit: 30.12.2018, 05:30 Uhr Tatort: Hamburg-Stellingen, Försterweg Die Polizei Hamburg ...

POL-OG: Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Offenburg und des Polizeipräsidiums Offenburg - Oberkirch - Mutmaßliche Amphetaminküche ausgehoben

Oberkirch (ots) - Beamten der Kripo Offenburg ist ein Schlag gegen einen mutmaßlichen Dealer geglückt. Der ...

09.02.2018 – 11:24

Polizei Hamburg

POL-HH: 180209-1. Eine Zuführung nach versuchtem Einbruch in Hamburg-Altona-Altstadt

Hamburg (ots)

Tatzeit: 09.02.2018, 00:04 Uhr Tatort: Hamburg-Altona-Altstadt, Max-Brauer-Allee

Polizeibeamte nahmen vergangene Nacht einen 27-jährigen Deutschen wegen eines versuchten Einbruchs vorläufig fest. Der Kriminaldauerdienst (LKA 26) übernahm die Ermittlungen.

Eine aufmerksame Anwohnerin beobachtete von ihrem Balkon aus eine verdächtige Person, die sich zur Rückseite ihres Nachbargebäudes begab, ein Fenster öffnete und dann versuchte, in die dahinter liegenden Räumlichkeiten zu klettern.

Als die Alarmanlage des Gebäudes auslöste, brach der Tatverdächtige sein Vorhaben ab und flüchtete in die Max-Brauer-Allee.

Die von der Zeugin alarmierten Polizeibeamten konnten den Tatverdächtigen kurze Zeit später noch in Tatortnähe vorläufig festnehmen.

Bei diesem handelt es sich um den 27-jährigen Deutschen, der in seiner Jackentasche zwei Schraubendreher und eine geringe Menge Marihuana mitführte. Diese wurden als Beweismittel sichergestellt.

Am Tatort stellten die Beamten am geöffneten Fenster Hebelmarken fest. Mit Unterstützung eines Diensthundeführers wurden anschließend die Räumlichkeiten ergebnislos nach möglichen Mittätern durchsucht.

Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurde der 27-jährige einem Haftrichter zugeführt.

Die weiteren Ermittlungen führt das für die Region zuständige Landeskriminalamt (LKA 122) fort.

Th.

Rückfragen bitte an:

Polizei Hamburg
Pressestelle
Evi Theodoridou
Telefon: +49 40 4286-56214
E-Mail: polizeipressestelle@polizei.hamburg.de
www.polizei.hamburg.de

Original-Content von: Polizei Hamburg, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Hamburg
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung