Das könnte Sie auch interessieren:

POL-MK: Öffentlichkeitsfahndung nach Alkoholdieben

Lüdenscheid (ots) - Anfang November entwendeten zwei bislang unbekannte Täter mehrere Flaschen hochpreisigen ...

POL-GT: Raub in Werther - Öffentlichkeitsfahndung

Gütersloh (ots) - Werther (FK) - Im September 2018 kam es auf dem Parkplatz eines Lebensmittelmarktes an der ...

FW-BO: Verkehrsunfall an der Castroper Straße

Bochum (ots) - Am Donnerstagabend wurde der Leitstelle der Feuerwehr Bochum um 21.46 Uhr ein Verkehrsunfall an ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Hamburg

26.01.2018 – 13:51

Polizei Hamburg

POL-HH: 180126-3. Zeugenaufruf nach Sexualdelikt in Hamburg-Wilhelmsburg

Hamburg (ots)

Tatzeit: 25.01.2018, 23:15 Uhr Tatort: Hamburg-Wilhelmsburg, Trettaustraße

Die Polizei Hamburg fahndet nach einem bislang unbekannten Täter, der gestern am späten Abend eine 25-Jährige in sexueller Absicht überfallen hat. Das Fachdezernat für Sexualdelikte (LKA 42) führt die weiteren Ermittlungen.

Die 25-Jährige befand sich zu Fuß auf ihrem Nachhauseweg vom S-Bahnhof Wilhelmsburg und hörte dabei über Kopfhörer Musik. In der Trettaustraße attackierte der Täter sie plötzlich von hinten, woraufhin es zu einem Gerangel zwischen den beiden kam. Gegen die Handlungen des Täters leistete sie massiven Widerstand und schrie um Hilfe. Nachdem die Geschädigte im weiteren Verlauf zu Boden gestürzt war, nahm der Täter im Bereich eines Gebüschs sexuelle Handlungen an ihr vor und versuchte hierbei auch, sie zu vergewaltigen.

Anwohner waren auf die Hilfeschreie aufmerksam geworden und hatten zwischenzeitlich die Polizei alarmiert.

Als sich der erste Funkstreifenwagen mit eingeschaltetem Blaulicht näherte, ließ der Täter von der 25-Jährigen ab und flüchtete.

Die mit 13 Funkstreifenwagen durchgeführten Fahndungsmaßnahmen führten nicht zur Festnahme des Täters. Dieser kann wie folgt beschrieben werden:

   -männlich -30 bis 40 Jahre alt -1,70 m bis 1,75 m -schlanke Figur 
-schmales, hageres Gesicht mit auffälligen bzw. hervortretenden 
Wangenknochen -"südländisches" oder nordafrikanisches 
Erscheinungsbild -kurze, schwarze Haare -trug eine dunkle Lederjacke 
und eine dunkelblaue Jeans 

Zeugen, die Hinweise auf den Täter geben können oder im Zusammenhang mit der Tat verdächtige Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten, sich unter der Rufnummer 040/4286-56789 beim Hinweistelefon der Polizei Hamburg oder einer Polizeidienststelle zu melden.

Die weiteren Ermittlungen dauern an.

Abb.

Rückfragen bitte an:

Polizei Hamburg
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Florian Abbenseth
Telefon: +49 40 4286-56213
E-Mail: polizeipressestelle@polizei.hamburg.de
www.polizei.hamburg.de

Original-Content von: Polizei Hamburg, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Hamburg
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung