Polizei Hamburg

POL-HH: 180110-4. Tataufklärung nach Raub in Hamburg-Ohlsdorf

Hamburg (ots) - Tatzeit: 15.10.2017, 03:15 Uhr Tatort: Hamburg-Ohlsdorf, Im Grünen Grunde

Ermittler eines Raubdezernats (LKA 144) haben ein Raubdelikt aus dem vergangenen Oktober aufgeklärt und drei Tatverdächtige identifiziert. Ein entwendetes Handy konnte im Rahmen von Durchsuchungsmaßnahmen wieder aufgefunden werden.

Zur Tatzeit fragten die drei zunächst unbekannt gebliebenen Tatverdächtigen einen 20-Jährigen und seinen 21-jährigen Begleiter nach Tabak. Der 20-Jährige händigte daraufhin eine Tabakdose aus, erhielt diese aber nicht zurück. Nachdem er sie sich im weiteren Verlauf in einem günstigen Moment selbstständig zurückgeholt hatte, reagierten die drei Tatverdächtigen plötzlich aggressiv. Sie schlugen auf die beiden Männer ein. Als diese bereits am Boden lagen, traten sie auch gegen deren Köpfe. Zufällig vorbei gehende Zeugen griffen verbal ein, woraufhin die Tatverdächtigen von den Männern abließen und unerkannt flüchteten. Der 20-Jährige bemerkte hinterher, dass ihm im Zuge der körperlichen Auseinandersetzung sowohl sein iPhone 6s Plus als auch sein Schlüsselbund entwendet worden waren. Die beiden Geschädigten erlitten unter anderem diverse Prellungen und Blutergüsse.

Im Zuge ihrer umfangreichen kriminalpolizeilichen Ermittlungen konnten die Ermittler des zuständigen Raubdezernats die Tatverdächtigen identifizieren. Bei ihnen handelt es sich um zwei zur Tatzeit 16-jährige Deutsche und einen zur Tatzeit 19-jährigen Deutschen.

Durch die Staatsanwaltschaft Hamburg wurden beim Amtsgericht Durchsuchungsbeschlüsse für die drei Tatverdächtigen erwirkt. Am 07.12.2017 erfolgten schließlich die Durchsuchungen. Hierbei stellten die Ermittler mehrere Beweismittel sicher.

Die drei Tatverdächtigen wurden im weiteren Verlauf bereits erkennungsdienstlich behandelt. Haftgründe lagen nicht vor.

Im Rahmen ihrer Ermittlungen hatten die Beamten auch in Erfahrung gebracht, dass das Handy des 20-Jährigen offenbar von einer 46-jährigen Deutschen benutzt wird. Insofern war auch für diese Zeugin noch ein Durchsuchungsbeschluss erwirkt worden. Bei der Durchsuchung am 09.01.2018 händigte sie den Beamten das Handy, das sie nach ersten Erkenntnissen gutgläubig erworben hat, schließlich aus.

Die weiteren Ermittlungen dauern an.

Abb.

Rückfragen bitte an:

Polizei Hamburg
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Florian Abbenseth
Telefon: +49 40 4286-56213
E-Mail: polizeipressestelle@polizei.hamburg.de
www.polizei.hamburg.de

Original-Content von: Polizei Hamburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Hamburg

Das könnte Sie auch interessieren: