FW-MH: Zimmerbrand

Mülheim an der Ruhr (ots) - Am 6. Februar um 22:43 Uhr wurde der Leitstelle der Feuerwehr Mülheim an der Ruhr ...

Polizei Hamburg

POL-HH: 171217-2. Schwerer Verkehrsunfall in Hamburg-Neugraben-Fischbek

Hamburg (ots) - Unfallzeit: 15.12.2017, 21:15 Uhr Unfallort: Hamburg-Neugraben-Fischbek, Kreuzungsbereich Cuxhavener Straße/Neugrabener Bahnhofstraße

Bei einem Verkehrsunfall ist am Freitagabend ein 19-jähriger Motorradfahrer lebensgefährlich verletzt worden. Der Verkehrsunfalldienst Süd (VD 4) führt die weiteren Ermittlungen.

Nach den bisherigen Erkenntnissen fuhr der 19-Jährige mit seiner KTM auf der Cuxhavener Straße in Richtung Harburg. Lediglich auf dem Hinterrad fahrend fuhr er bei Rotlicht zeigender Ampel in den Kreuzungsbereich ein und kollidierte hier mit dem Citroën einer 43-Jährigen, die von der Cuxhavener Straße nach links in die Neugrabener Bahnhofstraße abbog.

Der 19-Jährige wurde bei der Kollision lebensgefährlich verletzt. Er erlitt unter anderem eine Beinfraktur mit inneren Blutungen und eine Fraktur im Beckenbereich. Nachdem es den Rettungskräften der Feuerwehr gelungen war, ihn in einen stabilen Zustand zu bringen, wurde er in ein Krankenhaus transportiert und dort operiert.

Die 43-Jährige erlitt einen Schock. Sie wurde von den Rettungskräften vor Ort behandelt. Ihr 16-jähriger Sohn, der auf dem Beifahrersitz gesessen hatte, wurde leicht verletzt. Er zog sich Schnittverletzungen an einer Hand zu und wurde ebenfalls vor Ort medizinisch versorgt.

Zur Verkehrsunfallaufnahme wurde ein Sachverständiger hinzu gezogen. Es kam hierbei auch ein 3D-Laserscanner zum Vermessen der Unfallstelle zum Einsatz.

Das Motorrad des 19-Jährigen wurde als Beweismittel sichergestellt. Ihm wurde im Krankenhaus eine Blutprobe entnommen.

Nach Zeugenaussagen soll er bereits vor dem Verkehrsunfall mehrfach auf dem Hinterrad gefahren sein und dabei andere Verkehrsteilnehmer überholt haben.

Die weiteren Ermittlungen des Verkehrsunfalldienstes dauern an.

Abb.

Rückfragen bitte an:

Polizei Hamburg
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Florian Abbenseth
Telefon: +49 40 4286-56213
E-Mail: polizeipressestelle@polizei.hamburg.de
www.polizei.hamburg.de

Original-Content von: Polizei Hamburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Hamburg

Das könnte Sie auch interessieren: