Polizei Hamburg

POL-HH: 171120-1. Eine vorläufige Festnahme nach Verdacht des Btm-Handels und der Hehlerei

Afka
Afka

Hamburg (ots) - Tatzeit: 19.11.2017, 19:42 Uhr Tatort: Hamburg-Neuwiedenthal, Stubbenhof

Beamte des Polizeikommissariats 47 haben Sonntagabend einen 36-jährigen Deutschen vorläufig festgenommen, der im Verdacht steht, mit Betäubungsmitteln gehandelt und mindestens ein gestohlenes Fahrrad in der Wohnung verwahrt zu haben. Die weiteren Ermittlungen hat das für Drogendelikte zuständige LKA 62 übernommen.

Zeugen hatten sich über starken Marihuanageruch in einem Hausflur im Stubbenhof beschwert und die Polizei informiert. Eine Diensthundeführerin konnte gemeinsam mit dem Diensthund "Afka" eine Wohnung im Nachbarhaus als Herkunftsort des Geruchs lokalisieren. Da sich offensichtlich eine Person in der Wohnung befand, die Wohnungstür jedoch trotz mehrfacher Aufforderung nicht öffnete, wurde die Wohnungstür von den Beamten gewaltsam geöffnet. In der Wohnung wurde ein 36-Jähriger angetroffen. Die Beamten fanden diverse rauschgiftverdächtige Substanzen und mehrere Feinwaagen in der Wohnung. Ein Zimmer der Wohnung war zudem als Marihuana-Plantage ausgebaut. Die Betäubungsmittel, die Waagen und das Zubehör der Plantage wurden sichergestellt.

Der 36-Jährige wurde vorläufig festgenommen und zum Polizeikommissariat 47 transportiert. Bei der weiteren Wohnungsdurchsuchung konnten die eingesetzten Kräfte vier Fahrräder auffinden und sicherstellen. Eines der Fahrräder konnte bereits als gestohlen gemeldet identifiziert werden.

Da der Beschuldigte die Wohnung gemeinsam mit seiner 42-jährigen Lebensgefährtin bewohnt, wurde auch gegen diese ein Strafverfahren eingeleitet.

Dem mutmaßlichen Dealer und Hehler wurde rechtliches Gehör angeboten und er wurde erkennungsdienstlich behandelt. Im Anschluss an die polizeilichen Maßnahmen wurde der 36-Jährige wieder entlassen, da keine Haftgründe vorlagen.

Die Ermittlungen, insbesondere zur Herkunft der anderen Fahrräder und zur Tatbeteiligung der Lebensgefährtin, dauern an.

Uh.

Rückfragen bitte an:

Polizei Hamburg
Heike Uhde
Telefon: 040-4286 56212
E-Mail: polizeipressestelle@polizei.hamburg.de
www.polizei.hamburg.de

Original-Content von: Polizei Hamburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Hamburg

Das könnte Sie auch interessieren: