Polizei Hamburg

POL-HH: 171113-4. Öffentlichkeitsfahndung nach schwerem Raub in Hamburg-Eilbek

Bild 1

Hamburg (ots) - Tatzeit: 23.07.2017, 20:10 Uhr Tatort: Hamburg-Eilbek, Ritterstraße

Die Hamburger Polizei fahndet mit Fotos aus einer Überwachungskamera nach einem unbekannten Mann, der im Juli 2017 gemeinsam mit einem bereits ermittelten Täter eine 59-jährige Frau verletzt und ausgeraubt haben soll. Die Ermittlungen werden vom Landeskriminalamt für die Region Bergedorf (LKA 173) geführt.

Die 59-jährige Geschädigte befand sich in der Ritterstraße, als sich ihr plötzlich von hinten zwei Männer näherten. Einer der Täter griff nach der Handtasche der Frau und wollte diese an sich reißen. Die Frau setzte sich zur Wehr und hielt ihre Tasche so fest, dass der Täter nur unter erheblichem Kraftaufwand die Tasche entreißen konnte. Die Geschädigte stürzte zu Boden und verletzte sich dabei.

Die beiden Täter flüchteten gemeinsam in Richtung U-Bahnhof Ritterstraße.

Die bisherigen Ermittlungen führten zur Festnahme eines 20-jährigen Syrers.

Die Fahnder konnten Bilder des weiteren mutmaßlichen Räubers aus einer Kamera sicherstellen und regten bei der Staatsanwaltschaft Hamburg die Beantragung einer Öffentlichkeitsfahndung an.

Hinweise zum Täter bitte an die Verbindungsstelle im Landeskriminalamt unter 040-4286/56789.

Schö.

Rückfragen bitte an:

Polizei Hamburg
Pressestelle
Rene Schönhardt
Telefon: 040/4286-56211
E-Mail: polizeipressestelle@polizei.hamburg.de
www.polizei.hamburg.de

Original-Content von: Polizei Hamburg, übermittelt durch news aktuell
Medieninhalte
2 Dateien

Weitere Meldungen: Polizei Hamburg

Das könnte Sie auch interessieren: