Polizei Hamburg

POL-HH: 171107-2.Vier Festnahmen nach Autodiebstahl in Hamburg-Farmsen

Hamburg (ots) - Tatzeit: 06.11.2017, 04:00 Uhr Tatort: Hamburg-Farmsen, Tegelweg

Beamte des Polizeikommissariats 38 haben mithilfe einer aufmerksamen Zeugin vier mutmaßliche Autodiebe in Hamburg-Farmsen festgenommen. Das zuständige Landeskriminalamt für Kfz-Sachwertdelikte (LKA 432) hat die Ermittlungen aufgenommen.

Eine Zeugin wurde aufgrund von lauten Geräuschen aus dem Schlaf gerissen. Als sie aus ihrem Fenster schaute, bemerkte sie eine männliche Person, die vom Nachbargrundstück einen schwarzen Porsche 911 (Bj. 1994) schob. Anschließend wurde der Porsche mittels eines Abschleppseils durch ein silberfarbenes Fahrzeug abgeschleppt. Die Zeugin alarmierte daraufhin die Polizei.

Durch die eingesetzten Beamten konnte im Nahbereich ein Autotransporter mit polnischen Kennzeichen festgestellt werden. Auf der Ladefläche des Transportes befand sich der schwarze Porsche. Kurz bevor die Beamten das Fahrzeug entdeckten, hatte der Fahrzeugführer des Transporters das Abblendlicht ausgeschaltet. Der Transporter fuhr an und wurde an der Einmündung Tegelweg/Am Dornberg angehalten und überprüft.

Der polnische Fahrzeugführer (48) sowie sein polnischer Beifahrer (46) wurden vorläufig festgenommen und zum Polizeikommissariat 38 gebracht.

Während der Tatortarbeit fiel den Polizeibeamten ein silbernes Fahrzeug (Nissan) auf, welches mehrfach am Tatort auf und ab fuhr. Der Pkw und deren beiden Insassen (27,55) wurden angehalten und überprüft. Während der Kontrolle verstrickten sich die Männer in Widersprüche. Im Fahrzeug entdeckten die Beamten eine Tasche, in der sich Unterlagen des entwendeten Porsche befanden. Es konnten weitere Hinweise erlangt werden, die auf eine Tatbeteiligung schließen lassen. Der 27-jährige Pole wurde ebenso wie sein 55-jähriger, aus der Ukraine stammender, Komplize vorläufig festgenommen.

Der Porsche sowie die beiden anderen Fahrzeuge wurden sichergestellt. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurden die drei Polen entlassen, da keine Haftgründe vorlagen. Der Ukrainer wurde nach erkennungsdienstlicher Behandlung einem Haftrichter zugeführt.

Schö.

Rückfragen bitte an:

Polizei Hamburg
Pressestelle
Rene Schönhardt
Telefon: 040/4286-56211
E-Mail: polizeipressestelle@polizei.hamburg.de
www.polizei.hamburg.de

Original-Content von: Polizei Hamburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Hamburg

Das könnte Sie auch interessieren: