Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Hamburg

19.10.2017 – 11:31

Polizei Hamburg

POL-HH: 171019-2. Hamburgweite Rotlichtkontrolle - Ergebnisse

Hamburg (ots)

Zeit: 18.10.2017, 06:00 bis 22:00 Uhr Ort: Hamburger Stadtgebiet

Unter Führung der Verkehrsdirektion 3 (VD 3) wurden gestern im gesamten Stadtgebiet an verschiedenen Kontrollstellen Rotlichtüberwachungen durchgeführt.

115 Beamte aus den Verkehrsdirektionen und den Polizeikommissariaten hielten insgesamt 375 Fahrzeuge an und überprüften 398 Personen.

In 212 Fällen missachteten Kraftfahrzeugführer das Rotlicht, in 14 Fällen Radfahrer. Es wurden entsprechende Ordnungswidrigkeitenverfahren eingeleitet.

Unter anderem kam es während der Kontrollzeit zu folgenden weiteren Verstößen:

   -In 72 Fällen wurden Ordnungswidrigkeitenanzeigen gefertigt, da 
Fahrzeugführer während der Fahrt ihr Handy benutzten. 
   -In 28 Fällen wurden Verstöße gegen die Anschnallpflicht 
festgestellt. Auch hier wurden entsprechende 
Ordnungswidrigkeitenanzeigen gefertigt. 
   -In 16 Fällen wurden Fahrzeugmängel festgestellt. 
   -In 4 Fällen wurden Mängel bei der Ladungssicherung festgestellt. 
Auch hier wurden Ordnungswidrigkeitenanzeigen gefertigt. 

Einzelne Sachverhalte stellten sich wie folgt dar:

   -Ein 33-jähriger Fahrzeugführer sollte nach einem Rotlichtverstoß 
in Harburg angehalten werden. Er missachtete die Haltesignale der 
Beamten und flüchtete, konnte nach kurzer Verfolgung aber in der 
Winsener Straße angehalten werden. Die Beamten stellten fest, dass er
nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis war. Gegen ihn wird nun wegen des
Verdachts des Fahrens ohne Fahrerlaubnis ermittelt. 
   -Um 15:15 Uhr kontrollierten Beamte in der Feldstraße das Taxi 
eines 51-jährigen Türken. Den Beamten fiel auf, dass der Taxifahrer 
stark zitterte. Ein freiwillig durchgeführter Drogentest verlief 
negativ, der Taxifahrer räumte aber ein, unter dem Einfluss von 
Medikamenten zu stehen. Im weiteren Verlauf wurde die 
Fahruntauglichkeit des Fahrers festgestellt. Er muss sich nun wegen 
des Verdachts der Trunkenheit im Verkehr verantworten. 
   -Um 15:30 Uhr überprüften Beamte im Bereich der St. Pauli 
Landungsbrücken zwei 19 und 28 Jahre alte Deutsche, die ihnen wegen 
zu lauter Abgasgeräusche an ihren Motorrollern aufgefallen waren. Im 
weiteren Verlauf stellten die Beamten fest, dass beide nicht im 
Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis waren. Darüber hinaus standen 
beide unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln und führten auch 
Betäubungsmittel mit sich. Die Beamten stellten die Motorroller 
sicher, da der Verdacht besteht, dass eine unerlaubte 
Leistungssteigerung erfolgte. 

Abb.

Rückfragen bitte an:

Polizei Hamburg
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Florian Abbenseth
Telefon: +49 40 4286-56213
E-Mail: polizeipressestelle@polizei.hamburg.de
www.polizei.hamburg.de

Original-Content von: Polizei Hamburg, übermittelt durch news aktuell