Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Hamburg

18.09.2017 – 17:09

Polizei Hamburg

POL-HH: 170918-3. Zwei Fahrraddiebe dem Haftrichter zugeführt - Arbeitsrate Fahrrad bietet Besichtigungstermine gestohlener Fahrräder an.

Hamburg (ots)

Tatzeit: 17.09.2017, 04:28 Uhr Tatort: Hamburg-Niendorf, Paul-Sorge-Staße

Beamte des Polizeikommissariats 24 haben zwei Litauer (34, 41) wegen Fahrraddiebstahls vorläufig festgenommen. Das zuständige Landeskriminalamt (LKA 132) hat die Ermittlungen aufgenommen.

Zivilfahnder beobachteten zwei Männer, die sich am U-Bahnhof Schippelsweg verdächtig verhielten. Einer der beiden führte bereits ein Fahrrad mit sich. Der Zweite entfernte am dortigen Fahrradständer ein abgestelltes Fahrrad mit einem lauten "Knackgeräusch". Gemeinsam entfernten sich die beiden Tatverdächtigen in Richtung Tibarg.

Während der 41-Jährige mit dem mitgeführten Fahrrad in unmittelbarer Tatortnähe angetroffen werden konnte, gelang dem zuvor beobachteten Fahrraddieb kurzfristig die Flucht. Im Rahmen der Fahndungsmaßnahmen konnte der 34-Jährige ebenfalls vorläufig festgenommen werden. Die beiden Fahrräder wurden mit einem Bolzenschneider, Spanngurten und einem Imbusschlüssel, die von den mutmaßlichen Fahraddieben mitgeführt wurden, sichergestellt.

Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurden die beiden Männer dem Haftrichter zugeführt.

Die Ermittlungen des LKA 132 zur Zuordnung der Fahrräder dauern an.

Die Arbeitsrate Fahrrad hat im Rahmen von Durchsuchungsmaßnahmen am 25.04.2017 in Rothenburgsort ca. 2.000 Fahrräder sichergestellt. Die Polizei Hamburg bietet jetzt die Möglichkeit einer Besichtigung der Fahrräder an.

Nachdem die Ermittler die Fahrräder mittlerweile gesichtet und katalogisiert, auf Individualnummern geprüft und mit dem Fahndungsbestand abgeglichen haben, besteht nun die Möglichkeit, die Fahrräder

am 23.09.2017 und 07.10.2017 (samstags), jeweils in der Zeit von 10:00 bis 16:00 Uhr in der Papenreye 1a, 22453 Hamburg (ehemalige Tennishallen)

zu besichtigen.

Nach der Einstellung von Lichtbildern der sichergestellten Fahrräder ins Internet (polizei.hamburg) haben sich mittlerweile rund 850 mutmaßliche Geschädigte gemeldet.

Für das weitere Zuordnungsverfahren wollen die Ermittler mutmaßlichen Geschädigten nun die Möglichkeit geben, die Fahrräder vor Ort zu besichtigen.

Um einen zügigen Ablauf gewährleisten zu können, bitten die Ermittler, Folgendes zur Besichtigung mitzubringen:

1. Ausweisdokument

2. Foto-Nummer des im Internet veröffentlichten Bildes (bspw. 2/130/A)

3. Individualnummern/Kaufbelege/eigene Fotos des/der gesuchten Fahrrads/Fahrräder

Es wird darauf hingewiesen, dass wiedererkannte bzw. eindeutig zugeordnete Fahrräder nicht am Tag der Besichtigung ausgehändigt werden können. Über eine Aushändigung entscheidet im weiteren Verlauf die Staatsanwaltschaft Hamburg.

Es wird empfohlen, mit öffentlichen Verkehrsmitteln anzureisen, da vor Ort keine Parkmöglichkeiten zur Verfügung stehen.

Abb./Th.

Rückfragen bitte an:

Polizei Hamburg
Pressestelle
Evi Theodoridou
Telefon: +49 40 4286-56214
E-Mail: polizeipressestelle@polizei.hamburg.de
www.polizei.hamburg.de

Original-Content von: Polizei Hamburg, übermittelt durch news aktuell

 
Weitere Meldungen: Polizei Hamburg
Weitere Meldungen: Polizei Hamburg