Polizei Hamburg

POL-HH: 170723-2. Fahrerin führte PKW unter Einfluss von Betäubungsmittel

Hamburg (ots) - Tatzeit: 21.07.2017, 18:50 Uhr Tatort: BAB 7, Rastanlage Harburger Berge

Beamte der Verkehrsstaffel West haben bereits am Freitagabend eine 48-Jährige Fahrzeugführerin aus Dänemark aus dem Verkehr gezogen, da sie im Verdacht stand, unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln ein Fahrzeug geführt zu haben.

Die Dänin und ihr 56-jähriger Begleiter befuhren mit ihrem PKW-Citroen die BAB 7 in Richtung Süden. Im Bereich der Rastanlage Harburger Berge wurden sie durch Beamte der Verkehrsdirektion angehalten und überprüft. Bei der Überprüfung stellten die Beamten erhebliche körperliche Ausfallerscheinungen bei der Fahrzeugführerin fest, die auf einen zeitnahen Konsum von Drogen hinwiesen.

Ein durchgeführter Drogenschnelltest verlief positiv.

Der Beifahrer übergab den Beamten drei Brocken Haschisch. Diese wurde sichergestellt.

Im Anschluss wurde die Fahrerin dem Polizeikommissariat 46 zwecks einer Blutprobenentnahme zugeführt. Der Führerschein wurde beschlagnahmt.

Gegen die 48-jährige Dänin wird jetzt ein Strafverfahren wegen des Verdachts der Trunkenheit (Führen eines Fahrzeuges bei Fahrunsicherheit infolge anderer berauschender Mittel) gemäß § 316 StGB eingeleitet.

Nach Rücksprache mit der STA Hamburg wurde eine Sicherheitsleistung in Höhe von 700 Euro erhoben.

Schö.

Rückfragen bitte an:

Polizei Hamburg
Pressestelle
Rene Schönhardt
Telefon: 040/4286-56211
E-Mail: polizeipressestelle@polizei.hamburg.de
www.polizei.hamburg.de

Original-Content von: Polizei Hamburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Hamburg

Das könnte Sie auch interessieren: