Das könnte Sie auch interessieren:

POL-FR: A5, Stadt Freiburg: Unfallbeschädigter 40-Tonner in desolatem technischem Zustand aus dem Verkehr gezogen

Freiburg (ots) - Am Dienstagvormittag teilte ein Verkehrsteilnehmer per Notruf mit, dass auf der Autobahn 5 in ...

POL-MK: Öffentlichkeitsfahndung nach Alkoholdieben

Lüdenscheid (ots) - Anfang November entwendeten zwei bislang unbekannte Täter mehrere Flaschen hochpreisigen ...

POL-VER: ++Polizei sucht Besitzer: Wem gehören diese Wertsachen?++

Landkreis Verden u. Bremen (ots) - Ende letzten Jahres wurde in der Nähe des Badener Bahnhofes eine schwarze ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Hamburg

21.06.2017 – 18:02

Polizei Hamburg

POL-HH: 170621-5. Zeugenaufruf nach versuchtem Überfall auf Joggerin in Hamburg-Duvenstedt

Hamburg (ots)

Tatzeit: 19.06.2017, 09:30 Uhr Tatort: Hamburg-Duvenstedt, Waldweg zwischen der Kehre Op'n Möhlnrad und der Straße Lohe

Die Polizei Hamburg fahndet nach vier bislang unbekannten Tätern, die am Montagmorgen versucht haben, eine 21-Jährige zu überfallen. Das Fachdezernat für Sexualdelikte (LKA 42) führt die weiteren Ermittlungen.

Die 21-Jährige joggte auf einem Waldweg zwischen der Kehre Op'n Möhlnrad und der Straße Lohe.

Es traten dabei vier Männer an sie heran. Zwei dieser Männer gingen sie körperlich an und hielten sie fest. Einem dieser beiden versetzte die 21-Jährige daraufhin einen derart starken Faustschlag ins Gesicht, dass er zu Boden stürzte.

Die 21-Jährige flüchtete anschließend in Richtung der Straße Lohe davon. Von zu Hause aus verständigte sie schließlich die Polizei.

Die vier Männer können wie folgt beschrieben werden:

Täter 1:

   -ca. 20 bis 25 Jahre alt -1,85 m groß -"südländisches" 
Erscheinungsbild -dunkle, kurze Haare -"7-Tage-Bart" -graues 
"Muskelshirt" 

Täter 2 bis 4:

   -ca. 18 bis 20 Jahre alt -"südländisches" Erscheinungsbild -trugen
rote T-Shirts 

Das Fachdezernat für Sexualdelikte (LKA 42) führt die weiteren Ermittlungen, insbesondere zu den Hintergründen der Tat.

Zeugen, die Hinweise zu den bislang unbekannten Tätern geben können -insbesondere zu möglichen Gesichtsverletzungen des zu Boden gegangenen Täters- oder die verdächtige Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 040/4286-56789 beim Hinweistelefon der Polizei Hamburg zu melden.

Abb.

Rückfragen bitte an:

Polizei Hamburg
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Florian Abbenseth
Telefon: +49 40 4286-56213
E-Mail: polizeipressestelle@polizei.hamburg.de
www.polizei.hamburg.de

Original-Content von: Polizei Hamburg, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Hamburg
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung