Das könnte Sie auch interessieren:

LPI-EF: Wer kennt diesen Mann?

Erfurt (ots) - Nach einem sexuellen Übergriff an einer 24-Jährigen fahndet die Erfurter Kriminalpolizei nach ...

FW Ratingen: Verkehrsunfall mit zwei beteiligten PKW

Ratingen (ots) - Ratingen Eggerscheidt, 15:47 Uhr, 14.02.19 Am Nachmittag wurden Einheiten der Feuerwehr ...

POL-LM: Pressemeldung der Polizeidirektion Limburg-Weilburg vom 11.02.2019

Limburg (ots) - 1. Polizei sucht Zeugen nach Fahrraddiebstahl, Limburg, Joseph-Schneider-Straße, Mittwoch, ...

16.02.2017 – 14:52

Polizei Hamburg

POL-HH: 170216-6. Zeugenaufruf nach versuchtem Überfall auf Juwelier in Hamburg-Billstedt

Hamburg (ots)

Tatzeit: 15.02.2017, 16:10 Uhr Tatort: Hamburg-Billstedt, Billstedter Hauptstraße

Die Polizei fahndet nach zwei unbekannten Männern, die gestern Nachmittag versucht haben, ein Juweliergeschäft in Hamburg-Billstedt zu überfallen. Das Landeskriminalamt 44 hat die weiteren Ermittlungen übernommen. Die Täter betraten bereits maskiert das Geschäft und bedrohten den 20-jährigen Angestellten mit einer Schusswaffe. Einer der beiden Männer schlug dem Angestellten darüber hinaus mit einer Faust ins Gesicht. In der Folge kam es zu einem Handgemenge, in dessen Verlauf der 20-Jährige einem der beiden Täter die Schusswaffe entreißen konnte. Die Täter flüchteten anschließend ohne Beute in Richtung Schiffbeker Weg. Eine Sofortfahndung mit neun Funkstreifenwagen führte nicht zur Festnahme der beiden Männer.

Diese können wie folgt beschrieben werden:

Täter 1)

   -	20-25 Jahre -	170-175 cm -	schlanke Statur -	kurze schwarze 
Haare -	Dreitagebart -	bekleidet mit grauer Kapuzenjacke 

Täter 2)

   -	30-35 Jahre -	180-185 cm -	schlanke Statur 

Zeugen, die Hinweise auf die Täter geben können oder die Tat beobachtet haben, werden gebeten, sich beim Hinweistelefon der Polizei Hamburg unter der Rufnummer 040/4286-56210 zu melden.

Die Polizei rät Opfern oder Zeugen von Straftaten dringend davon ab, sich selbst in Gefahr zu bringen. Versuchen Sie auf keinen Fall, auf einen bewaffneten Täter einzuwirken! Verhalten Sie sich eher defensiv. Prägen Sie sich möglichst viele Details des Täters ein und teilen dies der Polizei später mit.

Wun.

Rückfragen bitte an:

Polizei Hamburg
Polizeipressestelle, PÖA 1
Ulf Wundrack
Telefon: 040/4286-56210
E-Mail: polizeipressestelle@polizei.hamburg.de
www.polizei.hamburg.de

Original-Content von: Polizei Hamburg, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Hamburg
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung