Das könnte Sie auch interessieren:

POL-GT: Raub in Werther - Öffentlichkeitsfahndung

Gütersloh (ots) - Werther (FK) - Im September 2018 kam es auf dem Parkplatz eines Lebensmittelmarktes an der ...

POL-FR: A5, Stadt Freiburg: Unfallbeschädigter 40-Tonner in desolatem technischem Zustand aus dem Verkehr gezogen

Freiburg (ots) - Am Dienstagvormittag teilte ein Verkehrsteilnehmer per Notruf mit, dass auf der Autobahn 5 in ...

POL-KI: 190326.1 Kiel: 12-Jährige wird vermisst

Kiel (ots) - Seit dem 23. März wird die 12-jährigen Farah-Charys Petersen vermisst. Es wird vermutet, dass ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Hamburg

12.02.2017 – 15:24

Polizei Hamburg

POL-HH: 170212-6. Mutmaßlicher Einbrecher vorläufig festgenommen

Hamburg (ots)

Tatzeit: 10.02.2017, 22:50 Uhr, 11.02.2017, 05:13 Uhr Tatort: Hamburg-Eimsbüttel, Osterstraße - Hamburg-Alsterdorf, Hindenburgstraße

Beamte des Polizeikommissariats 23 haben bereits am Freitag einen 37-jährigen Litauer wegen des Verdachts des Einbruchdiebstahls vorläufig festgenommen.

Eine Zeugin wurde durch lautes Scheibenklirren auf den mutmaßlichen Tatverdächtigen aufmerksam und verständigte über den Notruf die Polizei. Die eingesetzten Beamten konnten den 37-Jährigen noch in Tatortnähe antreffen und vorläufig festnehmen. Eine Überprüfung am Tatort ergab, dass der mutmaßliche Einbrecher mit einer Steinplatte ein Loch in die Scheibe eines Juweliergeschäftes geschlagen hatte.

Bei der anschließenden Durchsuchung konnten die Beamten kein Diebesgut sicherstellen.

Der Litauer wurde zum Polizeikommissariat 23 gebracht und nach erkennungsdienstlicher Behandlung im Polizeipräsidium entlassen, da keine Haftgründe vorlagen.

Nachdem der 37-Jährige das Polizeipräsidium verlassen hatte, ging er in Richtung Hindenburgstraße und trat bei zwei parkenden Pkw (VW und Audi)jeweils die Seitenspiegel ab. Des Weiteren verursachte er diverse Lackkratzer und schlug mit einer Gehwegplatte bzw. Stein die Frontscheiben der Fahrzeuge ein.

Der Halter des VW konnte den mutmaßlichen Sachbeschädiger noch am Tatort antreffen und verständigte die Polizei.

Der Kriminaldauerdienst übernahm die weiteren Ermittlungen und führte den Beschuldigten im Anschluss dem Haftrichter zu.

Schö.

Rückfragen bitte an:

Polizei Hamburg
Pressestelle
Rene Schönhardt
Telefon: 040/4286-56211
E-Mail: polizeipressestelle@polizei.hamburg.de
www.polizei.hamburg.de

Original-Content von: Polizei Hamburg, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Hamburg
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung