Polizei Hamburg

POL-HH: 170106-5. Fund einer größeren Menge Betäubungsmittel - eine Festnahme

Hamburg (ots) - Tatzeit: 05.01.2017, 16:00 Uhr Tatort: Hamburg-Altona, Kleine Bergstraße

Ein 19-jähriger Deutscher steht im Verdacht, Handel mit Betäubungsmitteln in nicht geringer Menge betrieben zu haben. Das Rauschgiftdezernat (LKA 68) übernahm die weiteren Ermittlungen.

Beamte des Polizeikommissariates 21 wurden gestern Nachmittag zu einem Wohnungseinbruch in die Kleine Bergstraße gerufen. Beim Betreten der Wohnung nahmen die Beamten einen deutlichen Marihuana-Geruch war und bemerkten Kleinstmengen von Marihuana in einer geöffneten Schublade. Aufgrund dessen wurde in Zusammenarbeit mit dem Landeskriminalamt 68 ein Durchsuchungsbeschluss für die gesamte Wohnung erwirkt.

Die Durchsuchung führte zur Auffindung und Sicherstellung von ca. 400 Gramm Marihuana, 22 "Tränen" Kokain, 5245 Euro möglichem Dealgeld und einer geladenen Schreckschusspistole.

Während der Durchsuchungsmaßnahme erschien der 19-jährige Mieter der Wohnung. Bei ihm stellten die Beamten 1355 Euro mutmaßliches Dealgeld sowie zwei Mobiltelefone sicher. Er wurde vorläufig festgenommen und dem Polizeikommissariat 21 zugeführt.

Nach erkennungsdienstlicher Behandlung wurde der 19-Jährige von der Polizei entlassen, da keine Haftgründe vorlagen.

Schö.

Rückfragen bitte an:

Polizei Hamburg
Pressestelle
Rene Schönhardt
Telefon: 040/4286-56211
E-Mail: polizeipressestelle@polizei.hamburg.de
www.polizei.hamburg.de

Original-Content von: Polizei Hamburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Hamburg

Das könnte Sie auch interessieren: