Das könnte Sie auch interessieren:

FW Dinslaken: Einsatzreicher Tag für die Feuerwehr Dinslaken

Dinslaken (ots) - Am heutigen Samstag ist die Feuerwehr Dinslaken zu mehreren Einsätzen ausgerückt. Gegen ...

POL-BOR: Borken - Nachtrag zur Suche nach vermisster Person

Borken (ots) - Die Polizei Borken sucht weiterhin nach der vermissten 89-jährigen Elisabeth Soller aus Borken. ...

POL-HM: Gemeinsame Pressemitteilung der Stadt Hameln und der Polizeiinspektion Hameln-Pyrmont/Holzminden Shisha-Bar-Kontrollen im Landkreis Hameln-Pyrmont und Holzminden

Landkreise Hameln-Pymont und Holzminden (ots) - Die Polizeiinspektion Hameln-Pyrmont/Holzminden hat am Freitag ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Hamburg

05.01.2017 – 11:11

Polizei Hamburg

POL-HH: 170105-1. Schwerpunkteinsatz "Drogen im Straßenverkehr"-Ergebnisse

Hamburg (ots)

Zeit: 04.01.2017, 14:00 - 21:00 Uhr Ort: HH-Altona, Louise-Schroeder-Straße/Holstenstraße

Beamte der Verkehrsdirektion Innenstadt/West haben gestern eine stationäre sowie mobile Kontrolle durchgeführt. Hauptaugenmerk lag auf Alkohol-und Drogenkonsum im Straßenverkehr.

Die Beamten überprüften insgesamt 38 Fahrzeuge und 44 Personen.

Bei einem 23-jährigen Autofahrer stellten die Beamten bei der Überprüfung erhebliche körperliche Ausfallerscheinungen fest. Gegen den jungen Mann wurde ein Strafverfahren eingeleitet, da er im Verdacht steht, ein Fahrzeug unter dem Einfluss von berauschenden Mitteln geführt zu haben.

Es kam u.a. zu folgenden Verstößen:

   -	 3 x Verdacht des Fahrens unter Einfluss berauschender 

Mittel (Blutprobenentnahmen wurden durchgeführt)

   -	 1 x Verstoß gegen die Anschnallpflicht 
   -	 4 x Verstöße im Zusammenhang mit Handynutzung ohne 

Freisprecheinrichtung

   -	 1 x Rotlichtverstoß 
   -	13 x Beanstandungen an den Fahrzeugen bzw. das Nicht- 

Mitführen von erforderlichen Papieren

   -	 2 x Verstöße gegen das Waffengesetz 

Die Polizei Hamburg wird auch zukünftig weiterhin Kontrollen mit unterschiedlichen Schwerpunkten durchführen.

Schö.

Rückfragen bitte an:

Polizei Hamburg
Pressestelle
Rene Schönhardt
Telefon: 040/4286-56211
E-Mail: polizeipressestelle@polizei.hamburg.de
www.polizei.hamburg.de

Original-Content von: Polizei Hamburg, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Hamburg
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: Polizei Hamburg