Das könnte Sie auch interessieren:

POL-ME: Einbrecher auf frischer Tat ertappt - Erkrath - 1902077

Mettmann (ots) - Am späten Dienstagabend des 12.02.2019 gegen 22.25 Uhr erhielt die Kreispolizei Mettmann ...

POL-DN: Blinker aus?

Düren (ots) - Zu einem Verkehrsunfall kam es am Montagmorgen an der Einmündung der Brändströmstraße in die ...

POL-LER: Pressemitteilung der Polizeiinspektion Leer/Emden vom 19.02.2019

PI Leer/Emden (ots) - ++ Verkehrsunfall unter Alleinbeteiligung (siehe Bildmaterial) ++ Verdächtige Person ...

11.12.2016 – 12:00

Polizei Hamburg

POL-HH: 161211-1. Zeugenaufruf nach brutalem Überfall auf Supermarkt in Hamburg-Eimsbüttel

Hamburg (ots)

Tatzeit: 10.12.2016, 22:04 Uhr Tatort: Hamburg-Eimsbüttel, Kieler Straße

Die Polizei fahndet nach zwei unbekannten Tätern, die am späten Samstagabend einen Supermarkt in Hamburg-Eimsbüttel überfallen und dabei zwei Angestellte verletzt haben. Das für die Region Eimsbüttel zuständige Raubdezernat (LKA 134) hat die weiteren Ermittlungen übernommen.

Die beiden Täter befanden sich zum Geschäftsschluss im Kassenbereich des Supermarktes und legten zahlreiche Artikel auf das Einkaufsband. Als die an der Kasse sitzende 20-jährige Angestellte damit begann, die Waren einzuscannen, forderte einer der beiden Männer sie unter Vorhalt eines Messers zur Herausgabe von Bargeld auf. Die 20-Jährige öffnete daraufhin die Kassenlade und händigte dem Täter Bargeld aus. Derselbe Täter ging daraufhin zu einer zweiten, ebenfalls noch geöffneten Kasse und bedrohte die dort sitzende 50-jährige Angestellte. Auch dort wurde ihm weiteres Bargeld ausgehändigt. Der zweite Täter bedrohte währenddessen einen 52-jährigen Angestellten mit einer Schusswaffe und schlug diesen plötzlich vollkommen unvermittelt nieder, wodurch das Opfer eine Kopfplatzwunde erlitt. Anschließend flüchteten die Täter in unbekannte Richtung. Eine Sofortfahndung mit zehn Funkstreifenwagen führte nicht zur Festnahme der Täter.

Die 50-jährige Kassiererin erlitt einen Schock und wurde ebenfalls wie der 52-jährige Angestellte in ein Krankenhaus gebracht.

Die unbekannten Täter können wie folgt beschrieben werden:

Täter 1:

   -	männlich -	südländisches Erscheinungsbild -	16-18 Jahre -	ca. 
170 cm -	schlanke Statur -	dunkle Kleidung 

Täter 2:

   -	männlich -	südländisches Erscheinungsbild -	16-18 Jahre -	ca. 
180 cm -	schlanke Statur -	dunkle kurze Haare 

Zeugen, die weitere Hinweise zur Tat oder zu den unbekannten Tätern geben können, werden gebeten, sich beim Hinweistelefon der Polizei Hamburg unter der Rufnummer 040/4286-56789 zu melden.

Wun.

Rückfragen bitte an:

Polizei Hamburg
Polizeipressestelle, PÖA 1
Ulf Wundrack
Telefon: 040/4286-56210
E-Mail: polizeipressestelle@polizei.hamburg.de
www.polizei.hamburg.de

Original-Content von: Polizei Hamburg, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Hamburg
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung