Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Hamburg

16.08.2016 – 11:03

Polizei Hamburg

POL-HH: 160816-3. Gefährdung des Straßenverkehrs zwischen Kreuz Hamburg-Süd und Kreuz Hamburg-Südost

Hamburg (ots)

Tatzeit: 15.08.2016, 16:05 Uhr Tatort: Hamburg, BAB1, zwischen Kreuz Hamburg-Süd und Kreuz Hamburg-Südost

Kurz vor dem Kreuz Hamburg Süd passierte ein Mann in Fahrtrichtung Norden mit einem PKW BMW X5 mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit ein ziviles ProVida-Fahrzeug der Verkehrsstaffel West. Die Beamten folgten dem BMW, der im Kreuz Hamburg-Süd weiter in Richtung Norderelbbrücken fuhr. Auf dem entsprechenden Abzweiger überholte der Fahrer mehrfach verbotswidrig andere Verkehrsteilnehmer rechts. Eine Geschwindigkeitsmessung ergab zu diesem Zeitpunkt bei erlaubten 80 km/h eine Geschwindigkeit von 133 km/h für den BMW. Plötzlich wechselte das Fahrzeug vom rechten in den Standstreifen und überholte nun auf dem Seitenstreifen fahrend weitere Fahrzeuge. Als der BMW kurz vor Ende des Abzweigers wieder auf den Hauptfahrstreifen wechselte, musste der Führer eines Sattelzuges abbremsen, um eine Kollision zu verhindern.

Unter Inanspruchnahme von Sonder- und Wegerechten folgten die Beamten der Verkehrsstaffel West dem BMW-Fahrer über die Norderelbbrücken bis kurz vor das Kreuz Hamburg-Südost. Dort fuhr das Tatfahrzeug plötzlich vom ganz linken Fahrstreifen über mehrere Fahrsteifen nach rechts auf den Abzweiger, der von der BAB 1 auf die BAB 25 führt. Hier wurde der BMW abrupt abgebremst. Zwei PKW, die sich zu diesem Zeitpunkt hinter dem BMW befanden, mussten ebenfalls abbremsen, um Kollisionen zu verhindern.

Als das Polizeifahrzeug den BMW passierte, konnten die Beamten sehen, wie die Beifahrerin und der Fahrer augenscheinlich während der Fahrt die Plätze tauschten. Der BMW konnte anschließend gestoppt werden. Die jetzt auf dem Fahrersitz befindliche 22-jährige Deutsche gab an, dass sie gefahren sei. Ermittlungen vor Ort ergaben, dass der Mann auf dem Beifahrersitz, ein 33-jähriger Libanese, nicht im Besitz eines Führerscheines ist. Des Weiteren wurden bei ihm vor Ort Auffälligkeiten festgestellt, die auf zeitnahen BTM Konsum hinwiesen. Ein durchgeführter Drogenschnelltest reagierte positiv auf Kokain. Der Führerschein der Frau wurde beschlagnahmt. Dem mutmaßlichen Fahrer wurde eine Blutprobe entnommen. Gegen beide Personen wurden Strafverfahren wegen des dringenden Verdachtes der Straßenverkehrsgefährdung eingeleitet.

Uh.

Rückfragen bitte an:

Polizei Hamburg
Heike Uhde
Telefon: 040-4286 56214
E-Mail: polizeipressestelle@polizei.hamburg.de
www.polizei.hamburg.de

Original-Content von: Polizei Hamburg, übermittelt durch news aktuell