Das könnte Sie auch interessieren:

POL-MG: Radfahrerin wird bei Verkehrsunfall Konstantinstraße schwer verletzt

Mönchengladbach (ots) - Eine 59-jährige Pkw-Fahrerin wollte am Mittwochabend gegen 19:15 Uhr auf der ...

FW-MH: Sturmtief Eberhard trifft auch Mülheim

Mülheim an der Ruhr (ots) - Die Feuerwehr ist derzeit mit über 130 Kräften im Einsatz, sie wird dabei auch ...

FW-BO: Sturmtief Eberhard - 1. Update zum Einsatz der Feuerwehr Bochum

Bochum (ots) - Stand 17.45 Uhr musste die Feuerwehr Bochum zu 115 Sturmeinsätzen ausrücken. Nach wie vor ...

03.08.2016 – 13:11

Polizei Hamburg

POL-HH: 160803-5. Festnahmen nach Bedrohung, Trunkenheit im Straßenverkehr und Verstoß gegen das Waffengesetz

Hamburg (ots)

Tatzeit: 02.08.2016, 21:10 Uhr Tatort: Hamburg-Harburg, Asbekstraße/Hastedtstraße

Beamte des Polizeikommissariates 46 haben zwei 25 und 29 Jahre alte Deutsche vorläufig festgenommen. Sie hatten aus einem Fahrzeug heraus die Insassen eines Audi bedroht.

Der Audi-Fahrer (24) musste in der Asbekstraße in Höhe der Hastedtstraße an einer engen Stelle der Fahrbahn zurücksetzen, da ein Kleinbus entgegen kam. Der Fahrer dieses Kleinbusses richtete dann eine Schusswaffe aus dem geöffneten Seitenfenster auf die Insassen des Audi. Anschließend entfernte sich der Kleinbus. Der 24-Jährige verfolgte den Bus, während sein Beifahrer (20) die Polizei alarmierte.

Acht Funkstreifenwagen fahndeten nach dem flüchtigen Fahrzeug, welches von den Beamten in der Eddelbüttelstraße angetroffen wurde. Bei der Überprüfung der beiden 25 und 29 Jahre alten Insassen stellten die Beamten zwei Schreckschusswaffen, eine Machete, einen Schlagring, Pfefferspray und eine kleine Menge Kokain sicher. Bei dem 29-jährigen Fahrer bestand zudem der Verdacht, dass er sein Fahrzeug unter dem Einfluss von Alkohol geführt hat. Ein Alkoholtest ergab einen Wert von 1,1 Promille.

Daraufhin wurde von einem Bereitschaftsrichter eine Blutprobenentnahme sowie die Durchsuchung der Wohnung des 29-Jährigen in Rosengarten (Niedersachsen) angeordnet. Dort stellten Polizeibeamte weitere Betäubungsmittel (kleine Mengen Kokain, Marihuana sowie synthetische Drogen) und sechs Testosteron-Ampullen sicher.

Beide Beschuldigten wurden nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen entlassen, da keine Haftgründe vorlagen.

Veh.

Rückfragen bitte an:

Polizei Hamburg
Polizeipressestelle, PÖA 1
Holger Vehren
Telefon: 040/4286-56212
Fax: 040/4286-56219
www.polizei.hamburg.de

Original-Content von: Polizei Hamburg, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Hamburg
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung