Das könnte Sie auch interessieren:

POL-PB: Schneematsch - Junge Fahrerin überschlägt sich

Lichtenau (ots) - (mb) Bei einem Glätteunfall auf der K26 hat eine Autofahrerin am Dienstagmorgen schwere ...

POL-KS: Schwalm-Eder-Kreis: Nachtrag zur Suche nach der vermissten 5-jährigen Kaweyar in Guxhagen

Kassel (ots) - In Ergänzung zur Erstmeldung von 18:02 Uhr wurde der Polizei zwischenzeitlich ein aktuelles ...

POL-PB: Polizei sucht mit Fahndungsfoto nach Betrügerin

Paderborn (ots) - (uk) Mit Hilfe des Fotos einer Überwachungskamera sucht die Polizei nach einer Betrügerin. ...

24.06.2016 – 13:48

Polizei Hamburg

POL-HH: 160624-5. 80-Jähriger ausgeraubt - Tatverdächtiger zugeführt

Hamburg (ots)

Tatzeit: 23.06.2016, 11:58 Uhr Tatort: Hamburg-Barmbek-Nord, Starstraße

Beamte des Polizeikommissariates 31 haben gestern einen 32-jährigen Polen wegen des Verdachts des schweren Raubes vorläufig festgenommen. Das Landeskriminalamt für die Region Nord (LKA 145) hat die Ermittlungen übernommen.

Der Geschädigte (80) war auf dem Rückweg vom Einkaufen und hatte sich zum Ausruhen auf eine Bank gesetzt. Der Tatverdächtige trat an den Rentner heran und versuchte, ihm die Einkaufstüten zu entreißen. Der 80-Jährige hielt seine Einkäufe jedoch fest. Daraufhin schlug ihm der Beschuldigte wiederholt eine Flasche auf den Kopf, woraufhin der Geschädigte die Taschen losließ. Der Tatverdächtige flüchtete mit dem Raubgut in Richtung Bramfelder Straße. Eine Zeugin kam dem Geschädigten zu Hilfe und verständigte die Polizei. Der Geschädigte erlitt Kratzer und Schwellungen am Kopf und im Gesicht. Er wurde von Sanitätern vor Ort behandelt.

Die Funkstreifenwagenbesatzung des Peter 31/4 konnte den Tatverdächtigen, einen 32-jährigen Polen, im Tatortbereich vorläufig festnehmen. Er hatte jedoch nur noch eine Tüte bei sich. Die zweite Tüte sowie die Flasche konnten nicht mehr aufgefunden werden. Der merklich angetrunkene Beschuldigte wurde dem PK 31 zugeführt. Ein Alko-Test ergab einen Wert von über drei Promille; eine Blutprobenentnahme wurde daraufhin angeordnet.

Kriminalbeamte des LKA 145 setzten die Ermittlungen fort. Der Beschuldigte wurde erkennungsdienstlich behandelt und anschließend einem Haftrichter zugeführt.

Sy.

Rückfragen bitte an:

Polizei Hamburg
Polizeipressestelle, PÖA 1
Karina Sadowsky
Telefon: 040/4286-56214
Fax: 040/4286-56219
E-Mail: polizeipressestelle@polizei.hamburg.de
www.polizei.hamburg.de

Original-Content von: Polizei Hamburg, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Hamburg
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung