Das könnte Sie auch interessieren:

FW-MG: Kohlenmonoxid (CO) Vergiftung, eine Person lebensgefährlich verletzt

Mönchengladbach-Lürrip, 20.03.2019, 19:44 Uhr, Lürriperstraße (ots) - Der Rettungsdienst der Berufsfeuerwehr ...

POL-ME: Öffentlichkeitsfahndung mit Phantombild nach einem Räuber - Ratingen - 1003078

Mettmann (ots) - Bereits mit unserer Pressemitteilung / ots 1902127 vom 19.02.2019 (als PDF in Anlage) ...

POL-PB: Junge Autofahrerin bei Alleinunfall schwer verletzt

Lichtenau (ots) - (uk) Eine junge Autofahrerin ist bei einem Verkehrsunfall am Montagmittag zwischen Lichtenau ...

13.05.2016 – 10:20

Polizei Hamburg

POL-HH: 160513-3. Verkehrsunfälle mit Schwerverletzten in Hamburg-Wilstorf und Hamburg-Eißendorf

Hamburg (ots)

Unfallzeiten: 12.05.2016, 16:50 Uhr und 23:56 Uhr Unfallorte: Hamburg-Wilstorf, Hamburg-Eißendorf

Bei Verkehrsunfällen im südlichen Hamburg sind drei Männer schwer verletzt worden. Der Verkehrsunfalldienst Süd führt in beiden fällen die Ermittlungen.

Am Nachmittag fuhr ein 48-jähriger Mann auf seinem Dreirad nach bisherigen Erkenntnissen bei Rotlicht in die Fußgängerfurt an der Winsener Straße/Am Frankenberg. Ein Linienbus fuhr zu diesem Zeitpunkt aus der Halterstelle Am Frankenberg stadtauswärts in den fließenden Verkehr ein und passierte bei Grünlicht die Fußgängerfurt, in die der 48-Jährige mit seinem Rad von rechts kommend einfuhr. Dabei kam es zum Zusammenstoß mit dem Bus. Der Dreiradfahrer verletzte sich dabei schwer und musste mit Kopfverletzungen stationär in einem Krankenhaus aufgenommen werden. Lebensgefahr besteht nicht. Der Busfahrer und seine etwa 20 Fahrgäste blieben unverletzt.

Ein 40-jähriger Mann fuhr mit seinem Citroen C 1 den Marmstorfer Weg stadtauswärts und verlor, vermutlich in Folge überhöhter Geschwindigkeit, in einer Linkskurve die Kontrolle über sein Fahrzeug. Er kam dann nach rechts von der Fahrbahn ab und stieß mit dem Wagen gegen einen Baum. Der 40-Jährige und sein 27-jähriger Beifahrer wurden mit schweren Verletzungen stationär in Krankenhäusern aufgenommen. Nach bisherigen Informationen ist der Fahrer nicht lebensgefährlich verletzt, der aktuelle Gesundheitszustand des Beifahrers ist nicht bekannt. Beim 40-Jährigen besteht der Verdacht des Fahrens unter Alkoholeinfluss. Die Beamten ordneten eine Blutprobenentnahme und die Sicherstellung des Führerscheins an.

Veh.

Rückfragen bitte an:

Polizei Hamburg
Polizeipressestelle, PÖA 1
Holger Vehren
Telefon: 040/4286-56212
Fax: 040/4286-56219
www.polizei.hamburg.de

Original-Content von: Polizei Hamburg, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Hamburg
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung