Das könnte Sie auch interessieren:

POL-PDMT: Mit einem Hoverboard unterwegs

Fachbach (ots) - Am 21.03.2019, gegen 14.50 Uhr, fiel den Beamten der Polizei Bad Ems eine junge Person auf, ...

FW-OB: PKW Brand auf der A 3

Oberhausen (ots) - Die Oberhausener Feuerwehr wurde am frühen Abend zu einem PKW Brand auf der A 3 gerufen. ...

POL-FR: A5, Stadt Freiburg: Unfallbeschädigter 40-Tonner in desolatem technischem Zustand aus dem Verkehr gezogen

Freiburg (ots) - Am Dienstagvormittag teilte ein Verkehrsteilnehmer per Notruf mit, dass auf der Autobahn 5 in ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Hamburg

14.04.2016 – 12:14

Polizei Hamburg

POL-HH: 160414-4. Verkehrsunfall mit schwer verletzter Person und fünf beteiligten Fahrzeugen auf der Bundesautobahn A1

Hamburg (ots)

Zeit: 13.04.2016, 16:15 Uhr Ort: Bundesautobahn A1 zwischen AS Harburg und Landesgrenze Richtung Süden

Gestern Nachmittag kam es auf der Bundesautobahn A1 zu einem Unfall mit insgesamt fünf beteiligten Fahrzeugen, bei dem der Fahrer (65) eines Pkw schwer verletzt wurde. Zwischenzeitlich wurden alle drei Fahrstreifen gesperrt und es kam zu erheblichen Verkehrsbehinderungen. Die weitere Sachbearbeitung hat der Verkehrsunfalldienst übernommen.

Hinter der Anschlussstelle Harburg kam es zu einer Staubildung, sodass drei hintereinander fahrende Fahrzeuge im linken Fahrstreifen abbremsten, mit geringer Geschwindigkeit weiterfuhren und ihre Warnblinkanlage einschalteten. Ein Pkw-Fahrer (42)übersah offenbar das Stauende und fuhr ungebremst auf das hinterste der drei Fahrzeuge auf. Hierbei schleuderten beide Fahrzeuge gegen die Leitplanke und beschädigten so die beiden vorausfahrenden Fahrzeuge sowie einen weiteren Pkw. Der Fahrer des Pkw, auf den aufgefahren wurde, wurde schwer verletzt. In der Zeit von 16:15 Uhr bis 17:11 Uhr mussten alle drei Fahrstreifen gesperrt werden. Von 17:11 Uhr bis 18:24 Uhr waren nur noch der linke und der mittlere Fahrstreifen gesperrt. Es kam zu erheblichen Verkehrsbehinderungen und einem Rückstau von bis zu 12 km.

Uh.

Rückfragen bitte an:

Polizei Hamburg
Polizeipressestelle, PÖA 1
Heike Uhde
Telefon: 040/4286-56210
Fax: 040/4286-56219
E-Mail: polizeipressestelle@polizei.hamburg.de
www.polizei.hamburg.de

Original-Content von: Polizei Hamburg, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Hamburg
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung