Das könnte Sie auch interessieren:

FW-OB: PKW Brand auf der A 3

Oberhausen (ots) - Die Oberhausener Feuerwehr wurde am frühen Abend zu einem PKW Brand auf der A 3 gerufen. ...

POL-FR: A5, Stadt Freiburg: Unfallbeschädigter 40-Tonner in desolatem technischem Zustand aus dem Verkehr gezogen

Freiburg (ots) - Am Dienstagvormittag teilte ein Verkehrsteilnehmer per Notruf mit, dass auf der Autobahn 5 in ...

POL-MK: Öffentlichkeitsfahndung nach Alkoholdieben

Lüdenscheid (ots) - Anfang November entwendeten zwei bislang unbekannte Täter mehrere Flaschen hochpreisigen ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Hamburg

14.03.2016 – 11:27

Polizei Hamburg

POL-HH: 160314-4. - Schiffsunfall - Saugbagger kollidiert mit Mittelkai in Hamburg-Ottensen

Hamburg (ots)

Zeit: 14.03.2016, 04:38 Uhr Ort: Hamburg-Ottensen, Große Elbstraße, Fischereihafen, Mittelkai

Das Wasserschutzpolizeikommissariat 1 ermittelt nach einem Schiffsunfall des LUX/Saugbagger "Alexander von Humboldt" im Fischereihafen in Hamburg-Ottensen.

Der Saugbagger befuhr unter Lotsenberatung aus dem Köhlbrand kommend die Elbe stromabwärts. In Höhe des Fischereihafens kam es nach derzeitigem Sachstand zu einem Maschinenausfall in dessen Folge der Bagger zwischen Schlepperbrücke und Leitdamm auf den Mittelkai zufuhr. Das Schiff kollidierte mit dem Mittelkai und beschädigte mit seinem Saugkorb das dahinter befindliche Gebäude. Das Schiff konnte mit eigener Maschine rückwärts aus dem Fischereihafen gelangen und verholte unter Schlepperbegleitung zum Kronprinzenkai und machte dort fest. Personen wurden nicht verletzt, Betriebsstoffe traten nicht aus, das Schiff machte kein Wasser. Der Saugbagger ist im Bugbereich erheblich beschädigt. Der geschädigte Bereich am Kai und am Gebäude wurde von Polizeibeamten gesichert und abgesperrt.

Zu den konkreten Schadenssummen am Saugbagger, der Kaimauer und dem Gebäude können noch keine Angaben gemacht werden. Die Ermittlungen hierzu sowie zur konkreten Unfallursache dauern an.

Die Wasserschutzpolizei war mit drei Schiffen und einem Funkstreifenwagen tätig. Zudem war ein Funkstreifenwagen des Polizeikommissariats 21 und ein Löschzug eingesetzt.

Schr.

Rückfragen bitte an:

Polizei Hamburg
Polizeipressestelle, PÖA 1
Jörg Schröder
Telefon: 040/4286-56210
Fax: 040/4286-56219
E-Mail: polizeipressestelle@polizei.hamburg.de
www.polizei.hamburg.de

Original-Content von: Polizei Hamburg, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Hamburg
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung