Das könnte Sie auch interessieren:

POL-ME: Einbrecher auf frischer Tat ertappt - Erkrath - 1902077

Mettmann (ots) - Am späten Dienstagabend des 12.02.2019 gegen 22.25 Uhr erhielt die Kreispolizei Mettmann ...

POL-BOR: Borken - 1. Nachtrag zu: 78-jährige Frau wird vermisst

Borken (ots) - Die bisherigen intensiven Suchmaßnahmen, bei der die Polizei auch einen Hubschrauber und einen ...

POL-DU: Schwerpunktkontrolle Verkehr im Duisburger Norden

Duisburg (ots) - Im Rahmen eines Schwerpunkteinsatzes Verkehr richteten uniformierte und zivile Beamte von ...

25.01.2016 – 11:12

Polizei Hamburg

POL-HH: 160125-1. Versuchter Raub auf einen Pizzaboten in Hamburg-Lokstedt mit Pfefferspray -Zeugenaufruf-

Hamburg (ots)

Tatzeit: 24.01.2016, 20:10 Uhr Tatort: Hamburg-Lokstedt, Julius-Vosseler-Straße

Die Polizei fahndet nach zwei unbekannten Männern, die versucht haben, einen 16-jährigen Ausfahrer für einen Pizzaservice auszurauben. Das Raubdezernat für die Region Eimsbüttel übernahm die Ermittlungen.

Der Ausfahrer für den Pizzaservice war in die Julius-Vosseler-Straße in Hamburg-Lokstedt bestellt worden und fuhr mit seinem Fahrrad die Ware aus. An der Anschrift wurde er von zwei Männern empfangen, die die Pizzen zunächst zahlten. Ein Täter sprühte dem 16-Jährigen plötzlich Pfefferspray ins Gesicht und versuchte, das Portemonnaie des Jugendlichen zu rauben. Der Geschädigte reagierte geistesgegenwärtig und flüchtete mit seinem Fahrrad zu der Filiale im Hellkamp. Von dort verständigte er die Polizei über den Notruf. Eine Fahndung durch vier Funkstreifenwagen verlief zunächst ohne Ergebnis.

Täterbeschreibungen:

1)	- 17-21 Jahre
-	ca. 180 cm
-	schlank
-	vermutlich schwarze Haare
-	aufgrund der Sprache (Akzent) vermutlich Südländer
-	schwarz-weiß-grauer Schal
-	dunkle Jacke mit Kapuze 
2)	- 17-21 Jahre
-	ca. 185 cm
-	vermutlich hellere Haare
-	schlank
-	dunkelblaue, dickere Jacke mit Kapuze 

Der Tatort befindet sich direkt neben dem Sportplatz Tiefenstaaken in der Julius-Vosseler-Straße 193.

Zeugen, die Angaben zum Sachverhalt oder zu den Tätern machen können, werden gebeten, sich bei der Polizei unter der Rufnummer: 040-4286-56789 zu melden.

Schr.

Rückfragen bitte an:

Polizei Hamburg
Polizeipressestelle, PÖA 1
Jörg Schröder
Telefon: 040/4286-56210
Fax: 040/4286-56219
E-Mail: polizeipressestelle@polizei.hamburg.de
www.polizei.hamburg.de

Original-Content von: Polizei Hamburg, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Hamburg
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: Polizei Hamburg