Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Polizei Hamburg mehr verpassen.

16.12.2015 – 13:06

Polizei Hamburg

POL-HH: 151216-4. Schwerpunkteinsatz zur Bekämpfung der Einbruchskriminalität in Hamburg

Hamburg (ots)

Zeit: 15.12.2015, 14:00 Uhr bis 21:00 Uhr Orte: Hamburger Stadtteile: Volksdorf, Poppenbüttel, Wellingsbüttel, Farmsen, Berne, Oldenfelde, Marienthal, Jenfeld

Die Polizei führte einen Schwerpunkteinsatz zur Bekämpfung der Einbruchskriminalität in verschiedenen Hamburger Stadtteilen durch. Es wurden 149 Beamte eingesetzt.

In den Stadtteilen Volksdorf und Meiendorf führten die Beamten zwei Verkehrsstandkontrollen durch und überprüfte hierbei verdächtige Fahrzeuge. Zudem fahndeten Beamte in Funkstreifenwagen sowie Zivilfahnder in verschiedenen Stadtteilen nach potentiellen Einbrechern und kontrollierten verdächtige Fahrzeuge und die darin sitzenden Personen und Gegenständen. Die Stadtteile wurden von den Beamten zudem verstärkt in zivil und uniformiert bestreift. Die Beamten überprüften hierbei zahlreich verdächtige Personen. Der Einsatz fand in enger Kooperation der Fahnder der "Soko Castle" sowie den örtlichen Einbruchsdezernaten der Polizeikommissariate statt.

Die Beamten überprüften 172 Personen und 132 Fahrzeuge.

Ein Nigerianer wurde aufgrund eines illegalen Aufenthaltes von den Beamten vorläufig festgenommen. Die Beamten stellten 44 Verkehrsverstöße fest (hierunter drei Verstöße gegen das Pflichtversicherungsgesetz, Verkehrsordnungswidrigkeiten sowie Feststellungen von Fahrzeugmängeln). In Hamburg-Volksdorf überprüften die Beamten einen 40-jährigen Armenier, der im Verdacht steht, einen Verstoß gegen das Pflichtversicherungsgesetz begangen zu haben. Im Fahrzeug (Opel)fanden die Beamten einen Bolzenschneider, einen Kuhfuß, sieben hochwertige Kleidungsstücke mit Preisschildern und drei Navigationsgeräte und zwei Werkzeugkoffer. Eine Zuordnung zu möglichen Tatorten konnte bisher nicht erfolgen.

Es werden weitere Schwerpunkeinsätze zur Bekämpfung der Einbruchskriminalität folgen.

Schr.

Rückfragen bitte an:

Polizei Hamburg
Polizeipressestelle, PÖA 1
Jörg Schröder
Telefon: 040/4286-56210
Fax: 040/4286-56219
E-Mail: polizeipressestelle@polizei.hamburg.de
www.polizei.hamburg.de

Original-Content von: Polizei Hamburg, übermittelt durch news aktuell