Das könnte Sie auch interessieren:

POL-BI: Vermisste Person: 26-Jähriger zuletzt in Oerlinghausen gesehen

Bielefeld (ots) - CB / Bielefeld / Gadderbaum / Detmold / Oerlinghausen - Seit Mittwochmittag, den 16.01.2019 ...

FW Borgentreich: Brand einer Maschinenhalle in Borgholz. Hoher Sachschaden. 4 Personen wurden verletzt.

Borgentreich (ots) - Die Feuerwehr der Stadt Borgentreich wurden am 12.01.2018 um 20:09 Uhr zu einem Brand nach ...

POL-CE: Verkehrsunfall mit einer schwer und vier leichtverletzten Personen

29227 Celle (ots) - Am Samstag, 19. Januar 2019, gegen 21:50 Uhr, kam es in der Hannoverschen ...

11.10.2015 – 12:18

Polizei Hamburg

POL-HH: 151011-3. Mutmaßliche Taschendiebe dem Haftrichter zugeführt

Hamburg (ots)

Tatzeit: 10.10.2015, 00:05 Uhr und 01:10 Uhr Tatorte: Hamburg-St.Georg und Hamburg-St.Pauli

Polizeibeamte der Kommissariate 11 und 16 haben zwei 25 und 29 Jahre alte Tatverdächtige nach Taschendiebstählen vorläufig festgenommen.

Zivilfahnder des PK 11 beobachteten einen 25-Jährigen, als dieser in einem Lokal in der Langen Reihe dem dort beschäftigten Kellner (30) das Portemonnaie aus der Jackentasche entwendete und flüchtete. Nach kurzer Verfolgung konnten die Fahnder den Dieb einholen und vorläufig festnehmen. Das Stehlgut hatte der Deutsche noch in der Hand. Es konnte dem Kellner zurückgegeben werden.

Kriminalbeamte des Dauerdienstes boten dem Beschuldigten rechtliches Gehör an. Der 25-Jährige machte jedoch keine Aussage. Er wurde dem Haftrichter zugeführt.

Eine Stunde später wurde ein 29-jähriger Tunesier von Angestellten eines Lokals in der Bartelsstraße (St.Pauli) beobachtet, wie er aus der Handtasche einer 25-jährigen Besucherin eine Geldbörse entwendete und damit aus dem Lokal lief. Ein Angestellter verständigte die Polizei und verfolgte den 29-Jährigen. Der Tatverdächtige konnte daraufhin noch im Bereich der Bartelsstraße vorläufig festgenommen und dem PK 16 zugeführt werden. Hier geriet er völlig außer sich und leistete erheblichen Widerstand. Zwei Polizeibeamte (32 und 33 Jahre) erlitten Prellungen. Wie sich herausstellte, lag gegen den Beschuldigten bereits ein Haftbefehl wegen Diebstahls vor. Er wurde nach ärztlicher Versorgung seiner selbst beigebrachten Verletzungen dem Untersuchungsgefängnis zugeführt. Die Geschädigte erhielt ihr Portemonnaie zurück.

Sy.

Rückfragen bitte an:

Polizei Hamburg
Polizeipressestelle, PÖA 1
Karina Sadowsky
Telefon: 040/4286-56214
Fax: 040/4286-56219
E-Mail: polizeipressestelle@polizei.hamburg.de
www.polizei.hamburg.de

Original-Content von: Polizei Hamburg, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Hamburg
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: Polizei Hamburg