Das könnte Sie auch interessieren:

POL-H: Stöcken: Polizei stellt 51 Schusswaffen sicher - 29-Jähriger wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz festgenommen

Hannover (ots) - Die Kriminalpolizei Hannover ermittelt gegen einen 29 Jahre alten Mann wegen des Verstoßes ...

POL-KI: 190326.1 Kiel: 12-Jährige wird vermisst

Kiel (ots) - Seit dem 23. März wird die 12-jährigen Farah-Charys Petersen vermisst. Es wird vermutet, dass ...

POL-GT: Raub in Werther - Öffentlichkeitsfahndung

Gütersloh (ots) - Werther (FK) - Im September 2018 kam es auf dem Parkplatz eines Lebensmittelmarktes an der ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Hamburg

30.09.2015 – 09:21

Polizei Hamburg

POL-HH: 150930-1. Großkontrolle der Fahrradstaffel

Hamburg (ots)

Zeit: 29.09.2015, 07:00 Uhr bis 14:00 Uhr Ort: Hamburger Stadtgebiet, Bogenstraße/Schlankreye, Julius-Leber-Straße/Goetheallee, Osterstraße/Eppendorfer Weg, Hamburger Straße/Winterhuder Weg

Die Fahrradstaffel der Polizei Hamburg hat gestern mit Unterstützung von Polizeibeamten der Kommissariate 17, 21, 23, 25 und 31 an vier Kontrollstellen Fahrradfahrer samt ihren Rädern überprüft.

Die Kontrolle zielte insbesondere ab auf die Bekämpfung der Hauptunfallursachen bei Unfällen mit Radfahrerbeteiligung wie Rotlichtmissachtung sowie das Befahren der falschen Radwegseite bzw. des Gehwegs. Innerhalb der Kontrollzeit stellten die Beamten über 234 Verkehrsverstöße fest:

   -106 Radfahrer missachteten das Rotlicht -80 Radfahrer befuhren 
die falsche Radwegseite -7 Radfahrer fuhren auf dem Gehweg -2 
Radfahrer mussten ihre Bikes schieben, da sie nur über mangelnde 
Bremseinrichtungen verfügten -7 Radfahrer telefonierten während der 
Fahrt mit ihren Handys 

Ein Rotlichtverstoß mit dem Fahrrad wird mit einem Bußgeld von 60 Euro, ein qualifizierter Verstoß (mehr als eine Sekunde Rot) mit 100 Euro geahndet.

Die Beamten ahndeten ferner 13 Parkverstöße, 13 Autofahrer, die das Rotlicht missachteten, drei, die während der Fahrt ein Handy benutzten sowie drei Fahrer, die unerlaubt wendeten.

Die Fahrradstaffel wird insbesondere in den Herbstmonaten weitere Kontrollen durchführen, um so auf das verkehrsgerechte Verhalten der Radfahrer Einfluss zu nehmen, damit ihre Beteiligung an Unfällen reduziert wird.

vdA.

Rückfragen bitte an:

Polizei Hamburg
Polizeipressestelle, PÖA 1
Tanja von der Ahé
Telefon: 040/4286-56213
E-Mail: polizeipressestelle@polizei.hamburg.de
www.polizei.hamburg.de

Original-Content von: Polizei Hamburg, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Hamburg
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung