Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Hamburg

21.09.2015 – 15:26

Polizei Hamburg

POL-HH: 150921-1. Drogenerkennung im Straßenverkehr - Einladung für Journalisten

Hamburg (ots)

Zeit: 22.09.2015, 13:00 Uhr Ort: Hamburg-Winterhude, Bruno-Georges-Platz 1, Polizeipräsidium - Großer Sitzungssaal

Morgen startet der 9. Erfahrungsaustausch zum Thema Drogen im Straßenverkehr. Neben Hamburger Polizisten nehmen auch Beamte aus Schleswig Holstein, Mecklenburg Vorpommern, Brandenburg, Berlin, Bremen, Niedersachsen, Hessen, Nordrhein Westfalen, Baden Württemberg, Rheinland Pfalz, Thüringen und Bayern sowie Richter und Staatsanwälte teil.

Es handelt sich um die größte Veranstaltung dieser Art im gesamten Bundesgebiet. Das Fahren unter Drogeneinfluss ist nach wie vor eine der Unfallursachen für folgenschwere Verkehrsunfälle. Drogenkonsum führt zur Enthemmung und zur Selbstüberschätzung der eigenen Fähigkeiten - eine verhängnisvolle Kombination für die Teilnahme am Straßenverkehr. Die Hamburger Polizei führt im Rahmen der 9. DIS-Woche (Drogen im Straßenverkehr) bis einschließlich Donnerstag einen Erfahrungsaustausch zu diesem Thema sowie tägliche Verkehrskontrollen durch. Bei dem Schwerpunkteinsatz soll die Unvereinbarkeit von Drogenkonsum mit der Teilnahme am Straßenverkehr verdeutlicht und so künftigen Verkehrsunfällen vorgebeugt werden.

Im Rahmen der stattfindenden Verkehrskontrollen werden wieder modernste Testverfahren eingesetzt, u.a. kommt der "Pupillograph" zum Einsatz. Mit diesem Gerät ist der Nachweis von berauschenden Substanzen über die Pupillenreaktion möglich. Darüber hinaus ist das Gerät in der Lage, Tagesschläfrigkeit (den sogenannten Sekundenschlaf) zu erkennen und zu dokumentieren. Das Gerät "TrueNarc" wird die Polizisten zukünftig bei der Analyse von Substanzen unterstützen. In der Erprobung befinden sich außerdem Geräte zur Speichelanalyse (Alere DDS2).

Journalisten sind herzlich eingeladen, die morgige Auftaktveranstaltung um 13:00 Uhr im Polizeipräsidium zu besuchen. Die Begrüßung der Teilnehmer erfolgt durch den Polizeipräsidenten Ralf Martin Meyer, der im Anschluss für Interviews zur Verfügung steht. Weitere O-Töne geben Ulf Schröder als Leiter der Verkehrsdirektion, sein Vertreter Karsten Wegge und Peter Kellerer, Fachmultiplikator für die Drogenerkennung im Straßenverkehr.

Journalisten erhalten ferner die Möglichkeit, ab ca. 16:00 Uhr eine Verkehrskontrolle zu begleiten. Dort werden auch die entsprechenden Geräte präsentiert. Der Zoll unterstützt die Kontrolle außerdem mit einem mobilen Röntgengerät.

vdA.

Rückfragen bitte an:

Polizei Hamburg
Polizeipressestelle, PÖA 1
Karina Sadowsky
Telefon: 040/4286-56214
Fax: 040/4286-56219
E-Mail: polizeipressestelle@polizei.hamburg.de
www.polizei.hamburg.de

Original-Content von: Polizei Hamburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Hamburg