Das könnte Sie auch interessieren:

POL-CE: Durchführung von Alkohol-und Drogenkontrollen im Celler Stadtgebiet

29221 Celle (ots) - Am Sonntag, 17.03.2019, wurde in der Zeit von 21:30 Uhr bis 23:45 eine Alkohol-und ...

POL-ME: Festnahme durch Polizeibeamte in Badehosen - Velbert - 1909021

Mettmann (ots) - Dass sich Polizeibeamte der Velberter Polizei bei einem Einsatz am Sonntag, dem 03.03.2019, ...

POL-PB: Junge Autofahrerin bei Alleinunfall schwer verletzt

Lichtenau (ots) - (uk) Eine junge Autofahrerin ist bei einem Verkehrsunfall am Montagmittag zwischen Lichtenau ...

21.09.2015 – 14:57

Polizei Hamburg

POL-HH: 150921-2. SOKO Castle klärt Einbruchstaten auf - vier mutmaßliche Einbrecher in Haft

Hamburg (ots)

Tatzeit: 14./17.09.2015 und 16.09.2015 Tatorte: Hmb.-Wohldorf-Ohlstedt, Alte Dorfstraße, Hmb.-Wandsbek, Braunsberger Weg und Hmb.-Hausbruch, Scharpenbargshöhe

Polizeibeamte haben vier Tatverdächtige im Alter zwischen 21 und 33 Jahren wegen des Verdachts des versuchten bzw. vollendeten Einbruchdiebstahls vorläufig festgenommen. Die SOKO Castle führte die Beschuldigten einem Haftrichter zu.

Fall 1 Nach den bisherigen kriminalpolizeilichen Erkenntnissen versuchte der 21-jährige Tatverdächtige am vergangenen Donnerstag gegen 12:30 Uhr zunächst in ein Einzelhaus einzudringen, indem er einen Stein in ein Fenster warf. Aufgrund der vorhandenen Sicherheits-Doppelverglasung ging das Fenster nicht kaputt. Noch ehe der Tatverdächtige einen weiteren Versuch starten konnte, wurde er von einer aufmerksamen Nachbarin angesprochen und flüchtete. Nur 45 Minuten später warf er das Fenster eines gegenüberliegenden Hauses ein. Als er in das Haus einstieg, traf er auf die 85-jährige Bewohnerin, die sofort laut um Hilfe rief. Der 21-Jährige ergriff wiederum die Flucht und konnte wenig später am Bahnhof Ohlstedt von Fahndungskräften vorläufig festgenommen werden. Bei seiner Durchsuchung fanden die Beamten eine wertvolle Armbanduhr sowie Kopfhörer und stellten beides sicher.

Beamte der SOKO Castle übernahmen die Ermittlungen. Der Tatverdächtige räumte die Taten nur bedingt ein. Recherchen zu der bei ihm sichergestellten Armbanduhr ergaben, dass diese aus einem Einbruchdiebstahl vom 14.09.2015 im Braunsberger Weg (Wandsbek) stammt. Auch hier war das Wohnzimmerfenster mit einem Stein eingeschlagen worden. Der aus Tunesien stammende Beschuldigte ist bereits einschlägig in Erscheinung getreten. Er wurde nach seiner erkennungsdienstlichen Behandlung einem Haftrichter zugeführt. Ein Haftbefehl wurde erlassen.

Fall 2 Einem Fahnder fielen am vergangenen Mittwochnachmittag in der Cuxhavener Straße (Neugraben/Hausbruch) drei verdächtige Männer in einem Pkw VW Jetta mit britischem Kennzeichen auf. In einem Wohngebiet in der Scharpenbargshöhe verließen zwei Männer das Fahrzeug und gerieten außer Sichtweite. Nach kurzer Zeit kamen sie schnellen Schrittes zurück, stiegen wieder ein und fuhren davon. Der Beamte nahm die Verfolgung auf und alarmierte weitere Einsatzkräfte. Die Fahrt ging letztlich auf die BAB 1 in Richtung Bremen. Unterwegs warf einer der Insassen einen massiven Schraubendreher aus dem Fahrzeug, der im Nachhinein sichergestellt werden konnte. Mit Unterstützung von Polizeibeamten aus Niedersachsen konnte das Fahrzeug auf einem Parkplatz gestoppt werden. Die Insassen, drei Männer im Alter von 22, 22 und 33 Jahren, wurden vorläufig festgenommen. Im Fahrzeug lag eine Spiegelreflexkamera, die als mutmaßliches Stehlgut sichergestellt wurde.

Unterdessen zeigte ein Hausbesitzer aus der Scharpenbargshöhe einen versuchten Einbruchdiebstahl an; an seiner Terrassentür waren frische Hebelspuren erkennbar. Der sichergestellte Schraubendreher wies die entsprechende Größe sowie Spuren vom beschädigten Türrahmen auf.

Die SOKO Castle übernahm die weiteren Ermittlungen und bot den drei aus Polen stammenden Beschuldigten rechtliches Gehör an. Diese bestritten die Einbruchstat. Sie wurden nach erkennungsdienstlicher Behandlung einem Haftrichter zugeführt, der Haftbefehle erließ.

Sy.

Rückfragen bitte an:

Polizei Hamburg
Polizeipressestelle, PÖA 1
Karina Sadowsky
Telefon: 040/4286-56214
Fax: 040/4286-56219
E-Mail: polizeipressestelle@polizei.hamburg.de
www.polizei.hamburg.de

Original-Content von: Polizei Hamburg, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Hamburg
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: Polizei Hamburg