Polizei Hamburg

POL-HH: 150504-4. Sechs Festnahmen nach Schüssen auf Wasservögel und Verstößen gegen das Waffengesetz

Hamburg (ots) - Tatort: Hamburg-Billwerder, Dweerlandweg, Kleingartenverein Tatzeit: 03.05.2015, 17:35 Uhr

Die Polizei nahm sechs Personen aus Kasachstan, der russischen Föderation sowie Deutschland im Alter von 23 bis 34 Jahren vorläufig fest, nachdem diese im Kleingartenverein auf Wasservögel geschossen haben sollen. Das Waffendezernat (LKA 723) übernahm die Ermittlungen.

Eine Anwohnerin hatte über den Polizeinotruf die Polizei darüber informiert, dass mit Jagdgewehren auf die Wasservögel geschossen werde. Vier Funkstreifenwagenbesatzungen konnten die sechs Täter, die versuchten zu fliehen, vorläufig festnehmen. Die Beamten haben festgestellt, dass offenkundig mit Luftgewehren geschossen wurde. Tote oder verletzte Tiere konnten nicht gefunden werden.

Eine Durchsuchung einer Gartenlaube der Täter führte zum Auffinden weiterer Waffen. Es wurden u.a. eine abgesägte Schrotflinite, eine Pistole, ein Schlagring, Macheten sowie diverse Messer gefunden werden.

Ein Teil der Täter gab gegenüber der Polizei zu, mit Luftgewehren auf Scheiben geschossen zu haben. Das Schießen auf die Wasservögel wurde abgestritten.

Die Täter wurden nach erkennungsdienstlicher Behandlung entlassen, da keine Haftgründe vorlagen.

Schr.

Rückfragen bitte an:

Polizei Hamburg
Polizeipressestelle, PÖA 1
Jörg Schröder
Telefon: 040/4286-56210
Fax: 040/4286-56219
E-Mail: polizeipressestelle@polizei.hamburg.de
www.polizei.hamburg.de

Original-Content von: Polizei Hamburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Hamburg

Das könnte Sie auch interessieren: