Das könnte Sie auch interessieren:

POL-ME: An Bushaltestelle: Jugendliche verprügeln 20-jährigen Monheimer - Monheim - 1905085

Mettmann (ots) - Am Mittwoch (15. Mai 2019) hat eine Gruppe von acht bis zehn Jugendlichen an der ...

POL-ME: Bei der Tatausführung bemerkt, trotzdem entkommen! - Heiligenhaus - 1905142

Mettmann (ots) - Am nächtlichen Freitagmorgen des 24.05.2019, gegen 01.50 Uhr, wurde ein Anwohner vom ...

FW Dinslaken: Einsatzreicher Tag für die Feuerwehr Dinslaken

Dinslaken (ots) - Am heutigen Samstag ist die Feuerwehr Dinslaken zu mehreren Einsätzen ausgerückt. Gegen ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Hamburg

15.04.2015 – 10:55

Polizei Hamburg

POL-HH: 150415-2. Zeugenaufruf nach Sexualdelikt an einem 7-jährigen Mädchen in Hamburg-Lohbrügge

Hamburg (ots)

Tatzeit: 13.04.2015, gegen 17.00 Uhr Tatort: Hamburg-Lohbrügge, Spielplatz Habermannstraße am Billewanderweg

Die Polizei Hamburg sucht Zeugen nach einem Sexualdelikt im Bereich des Spielplatzes am Billewanderweg in Höhe der Habermannstraße. Der unbekannte Täter forderte das Mädchen zu sexuellen Handlungen auf und führte diese, nachdem sich das Kind weigerte, auch aus. Das LKA 42 (Fachdezernat für Sexualdelikte) übernahm die Ermittlungen.

Das Mädchen war mit einem 7-jährigen Freund auf dem Spielplatz spielen. Als das Mädchen allein neben dem Spielplatz in Höhe eines Kleingartenverein auf dem dortigen Gehweg auf den Täter traf, kam es zu den Tathandlungen. Als das Mädchen anfing zu weinen, ließ der Täter von ihr ab und flüchtete mit einem Fahrrad. Eine Zeugin traf auf das weinende Kind und verständigte die Polizei.

Der Täter wurde wie folgt beschrieben:

- 40 bis 50 Jahre alt - ca. 170 cm groß - normale Erscheinung - hüftlange, dunkle Jacke mit (ggf. dünneren) Reflexstreifen - schwarzes Basecap Das Fahrrad kann z.Zt. nicht näher beschrieben werden.

In unmittelbarer Tatortnähe konnten Beamte des Polizeikommissariates 43 gegen 17.14 Uhr einen Mann in einem Gebüsch hockend antreffen, der der Täterbeschreibung entsprach. Es handelte sich um einen 51-jährigen polnischen Staatsbürger, der in Hamburg keinen festen Wohnsitz hat. Das Fahrrad konnte bisher nicht gefunden werden.

Der Tatverdächtige wurde der Haftabteilung des Amtsgerichts zugeführt. Es wurde ein Haftbefehl erlassen.

Es wird nach Zeugen gesucht, die die Tat oder den Täter im Tatortbereich, ggf. auch an anderen Tagen, beobachtet haben oder Angaben zu einem Fahrrad machen können, das im Tatortumfeld aufgefunden wurde.

Hinweise nimmt die Verbindungsstelle im Landeskriminalamt unter Tel. 040/4286-56789 entgegen.

Schr.

Rückfragen bitte an:

Polizei Hamburg
Polizeipressestelle, PÖA 1
Jörg Schröder
Telefon: 040/4286-56210
Fax: 040/4286-56219
E-Mail: polizeipressestelle@polizei.hamburg.de
www.polizei.hamburg.de

Original-Content von: Polizei Hamburg, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Hamburg
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung