Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Hamburg

13.02.2015 – 13:54

Polizei Hamburg

POL-HH: 150213-4. Öffentlichkeitsfahndung nach einem Räuber

POL-HH: 150213-4. Öffentlichkeitsfahndung nach einem Räuber
  • Bild-Infos
  • Download

Hamburg (ots)

Tatzeit: 04.11. bis 22.12.2014 Tatorte: Hamburg-Eimsbüttel, -Borgfelde, -Eppendorf, -Hoheluft, -Rotherbaum

Die Hamburger Polizei fahndet mit Fotos aus einer Überwachungskamera nach einem unbekannten Täter, der verdächtigt wird, mindestens sieben Raubüberfälle begangen und dabei rund 1.700 Euro Bargeld erbeutet zu haben. Das Landeskriminalamt führt die Ermittlungen.

Umfangreiche Ermittlungen des LKA 134 in einer Raubserie zum Nachteil einer Videothek (drei Fälle), einer Bäckerei und drei Sonnenstudios führten bislang nicht zur Identifizierung des unbekannten Täters. Dieser ging bei den begangenen Taten stets nach dem gleichen Muster vor: Der Täter betritt die Objekte, richtet eine Schusswaffe auf die Geschädigten und verlangt Bargeld. Mit seiner Beute flüchtet er anschließend zu einem in der Nähe geparkten Fahrzeug und entkommt. Das Fluchtfahrzeug wird möglicherweise von einem Komplizen gefahren.

Folgende Taten werden dem Unbekannten vorgeworfen:

   -	04.11.2014, Eimsbüttel, Schwenckestraße, Sonnenstudio, siehe 
Pressemitteilung Nr. 141105-4. -	04.11.2014, Borgfelde, Bürgerweide, 
Videothek, siehe Pressemitteilung Nr. 141105-4. -	 15.11.2014, 
Eppendorf, Eppendorfer Landstraße, Sonnenstudio -	 15.11.2014, 
Borgfelde, Bürgerweide, Videothek, siehe Pressemitteilung 141116-3. -
22.11.2014, Hoheluft, Eppendorfer Weg, Bäckerei, siehe 
Pressemitteilung 141123-6. -	22.12.2014, Rotherbaum, Mittelweg, 
Sonnenstudio -	22.12.2014, Borgfelde, Bürgerweide, Videothek, siehe 
Pressemitteilung 141223-4. 

Er ist vermutlich Deutscher und 175 bis 185 cm groß. Er hat stahlblaue Augen und trug u.a. eine schwarze Steppjacke, einen grauen Hoodie, eine helle Jeans und war mit einem dunklen Schal maskiert. Fotos des Unbekannten sind dieser Meldung angehängt. Hinweise zu dem Täter nimmt die Verbindungsstelle im Landeskriminalamt unter der Rufnummer 4286-56789 entgegen.

Sy.

Rückfragen bitte an:

Polizei Hamburg
Polizeipressestelle, PÖA 1
Karina Sadowsky
Telefon: 040/4286-56214
Fax: 040/4286-56219
E-Mail: polizeipressestelle@polizei.hamburg.de
www.polizei.hamburg.de

Original-Content von: Polizei Hamburg, übermittelt durch news aktuell

 
Weitere Meldungen: Polizei Hamburg
Weitere Meldungen: Polizei Hamburg