Das könnte Sie auch interessieren:

POL-PB: Junge Autofahrerin bei Alleinunfall schwer verletzt

Lichtenau (ots) - (uk) Eine junge Autofahrerin ist bei einem Verkehrsunfall am Montagmittag zwischen Lichtenau ...

FW-MG: Sturmtief "Eberhard"

Mönchengladbach,10.03.2019, 14:00 Uhr (ots) - Gegen Mittag erreichte das angekündigte Sturmtief "Eberhard" die ...

FW-BO: Sturmtief Eberhard - 1. Update zum Einsatz der Feuerwehr Bochum

Bochum (ots) - Stand 17.45 Uhr musste die Feuerwehr Bochum zu 115 Sturmeinsätzen ausrücken. Nach wie vor ...

12.02.2015 – 13:12

Polizei Hamburg

POL-HH: 150212-5. Zwei Festnahmen nach Straßenraub

Hamburg (ots)

Tatzeit: 11.02.2015, 23:35 Uhr Tatort: Hamburg-Langenhorn, Krohnstieg

Beamte des Polizeikommissariates 34 haben gestern Abend mit Unterstützung einer künftigen Polizeimeisterin und eines Zeugen zwei Jugendliche wegen des Verdachts der schweren räuberischen Erpressung vorläufig festgenommen.

Ein 20-jähriger Geschädigter wurde von den beiden Tatverdächtigen und weiteren Jugendlichen angehalten und unter Vorhalt eines Messers zur Herausgabe seines Handys aufgefordert. Der Geschädigte kam der Aufforderung nach. Nachdem einer der Jugendlichen dem 20-Jährigen die Kopfhörer heruntergerissen hatte, flüchtete die Tätergruppe in Richtung Langenhorner Chaussee.

Der Geschädigte verfolgte die Täter und traf dabei auf eine Auszubildende der Polizei-Akademie, die sich umgehend der Verfolgung anschloss. Gleichzeitig alarmierte die angehende Polizeimeisterin die Kollegen des PK 34, die die Tatverdächtigen wenig später an einer Bushaltestelle vorläufig festnehmen konnten. Das Raubgut und das Tatmesser fanden die Beamten in der Handtasche eines jungen Mädchens, das die Jugendlichen begleitete. Die weiteren Ermittlungen übernahm die örtliche Kripo (LKA 144). Den Kriminalbeamten gegenüber räumte einer der beiden 16-Jährigen die Tat ein. Die Jugendlichen wurden nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen ihren gesetzlichen Vertretern übergeben. Bei Anschlussermittlungen konnten auch die weiteren Tatbeteiligten namhaft gemacht werden. Die Ermittlungen dauern an.

Sy.

Rückfragen bitte an:

Polizei Hamburg
Polizeipressestelle, PÖA 1
Karina Sadowsky
Telefon: 040/4286-56214
Fax: 040/4286-56219
E-Mail: polizeipressestelle@polizei.hamburg.de
www.polizei.hamburg.de

Original-Content von: Polizei Hamburg, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Hamburg
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: Polizei Hamburg