Polizei Hamburg

POL-HH: 141126-6. Seeschiff "Hanoi" kollidiert im Nebel mit Uferbefestigung - Wasserschutzpolizei ermittelt

Hamburg (ots) - Unfallzeit: 25.11.2014, 17:25 Uhr Unfallort: Hamburger Hafen, Rethe

Gestern Abend kollidierte das unter der Flagge Gibraltars fahrende Seeschiff "Hanoi" (Länge 84,30 m, Breite 11,45 m, BRZ 1.801) mit der Uferbefestigung im Bereich Rethe/Neuhöfer Kanal. Die Wasserschutzpolizei hat die Ermittlungen übernommen.

Die "Hanoi" lief unter Lotsenberatung von Hvide Sande (Dänemark) kommend bei Nebel in den Hamburger Hafen mit Ziel Kalikai in der Rethe ein. Bei der Einfahrt in die Rethe kollidierte die "Hanoi" aus bislang unbekannter Ursache mit der Uferbefestigung der Landzunge zwischen Neuhöfer Kanal und Rethe, die in diesem Bereich aus einer Spundwand mit Betonkranz besteht. Durch die Kollision wurde der Steven des Schiffes beschädigt. Das Seeschiff ist im Bereich des Vorschiffs auf der Steuerbordseite auf einer Länge von ca. 4 Metern und auf der Backbordseite auf einer Länge von ca. 3 Metern eingedrückt. Zudem entstand an der Steuerbordseite ein Riss von ca. 50 cm x 15 cm, wodurch Wasser in die Vorpiek eindrang. Die Schotten zum achteren Schiffsbereich hielten der Kollision stand und sind wasserdicht. Mithilfe bordeigener Pumpen lenzte die Besatzung die Vorpiek, sodass das Leck jetzt über der Wasserlinie liegt. Betriebsstoffe traten nicht aus, Personen wurden nicht verletzt.

An der Spundwand entstand Sachschaden.

Die Wasserschutzpolizei sprach ein vorläufiges Auslaufverbot für den Havaristen aus.

Die Ermittler sicherten Radarbilder bei der Nautischen Zentrale.

Die Ermittlungen dauern an.

Sch.

Rückfragen bitte an:

Polizei Hamburg
Polizeipressestelle, PÖA 1
Andreas Schöpflin
Telefon: 040/4286-56211
Fax: 040/4286-56219
E-Mail: polizeipressestelle@polizei.hamburg.de
www.polizei.hamburg.de

Original-Content von: Polizei Hamburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Hamburg

Das könnte Sie auch interessieren: