Polizei Hamburg

POL-HH: 141126-5. Mutmaßlicher Räuber dem Haftrichter zugeführt

Hamburg (ots) - Tatzeit: 25.11.2014 und davor Tatort: Hamburg-Hamm, Hammer Steindamm

Zivilfahnder der Polizeikommissariate 35, 37 und 41 haben gestern Nachmittag einen 26-jährigen Bulgaren wegen des Verdachts des wiederholten Handtaschenraubes vorläufig festgenommen.

Seit vergangenem Freitag kam es im Umfeld des Tatortes zu mindestens drei Handtaschenrauben. Geschädigt wurden nach den bisherigen Erkenntnissen drei Frauen im Alter von 65, 75 und 88 Jahren. Die 65- und 88-jährigen Geschädigten stürzten bei den Taten und mussten in ein Krankenhaus eingewiesen werden. Die 88-Jährige wurde stationär aufgenommen, da sie sich bei dem Sturz einen Armbruch zuzog.

Zivilfahnder, die daraufhin den Tatortbereich observierten, bemerkten gestern Nachmittag im Hammer Steindamm einen verdächtigen jungen Mann, auf den die Beschreibung des Handtaschenräubers zutraf. Der Beobachtete interessierte sich scheinbar für eine ältere Frau, die mit einem Gehwagen unterwegs war. Um die Rentnerin nicht zu gefährden, hielten die Polizisten den Mann sofort an und nahmen ihn vorläufig fest.

Am Polizeikommissariat 41 gab der 26-Jährige unumwunden den Handtaschenraub zum Nachteil der 88-jährigen, im Krankenhaus liegenden Geschädigten zu. Mit seinen Angaben konnte auch ihre Handtasche sichergestellt werden, aus der lediglich das Geld fehlte.

Die örtliche Kripo (LKA 16) hat die Ermittlungen übernommen. Weitere Angaben machte der Beschuldigte nicht. Er wurde erkennungsdienstlich behandelt und einem Haftrichter zugeführt.

Sy.

Rückfragen bitte an:

Polizei Hamburg
Polizeipressestelle, PÖA 1
Karina Sadowsky
Telefon: 040/4286-56214
Fax: 040/4286-56219
E-Mail: polizeipressestelle@polizei.hamburg.de
www.polizei.hamburg.de

Original-Content von: Polizei Hamburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Hamburg

Das könnte Sie auch interessieren: