Polizei Hamburg

POL-HH: 140817-2. Festnahme und Widerstand nach Trunkenheitsfahrt in gestohlenem Fahrzeug

Hamburg (ots) - Tatzeit: 16.08.2014, 00:29 Uhr Tatort: Hmb.-Harvestehude, Oberstraße

Ein 28-Jähriger ist wegen Verdacht der Straßenverkehrsgefährdung, Diebstahl und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte vorläufig festgenommen worden. Er wurde der Untersuchungshaftanstalt zugeführt.

Die Besatzung des Peter 17/1 bemerkte in der Straße Eppendorfer Baum einen Pkw Toyota, der mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit unterwegs war. Außerdem zeigte der Fahrer Anzeichen von Trunkenheit, weil er immer wieder in den Gegenverkehr geriet. Die Beamten folgten dem Toyota durch die Straßen Jungfrauenthal, Klosterstern, Rothenbaumchaussee, Hallerstraße und wieder zurück in die Hochallee, um den Fahrer zu stoppen. Der Fahrer machte keine Anstalten, anzuhalten. In der Oberstraße fuhr er auf dem Radfahrweg und verfehlte eine Radfahrer nur knapp. Wenig später übersteuerte er den Toyota und prallte schließlich gegen einen Baum. Auch das stoppte ihn nicht und die Fahrt ging auf dem Gehweg weiter zwischen parkenden Fahrzeugen und Grundstücksmauern hindurch. Erst als der Toyota gegen eine Mauer prallte kam er endgültig zum Stehen.

Als der Fahrer aufgefordert wurde, auszusteigen, weigerte er sich. Die Polizeibeamten versuchten, ihn aus dem Fahrzeug zu holen, wogegen er erheblichen Widerstand leistete. Schließlich konnten die Polizisten ihn zu Boden bringen und vorläufig festnehmen. Der 28-Jährige wurde vorsorglich zur ambulanten Behandlung ins Krankenhaus gebracht, weil er körperliche Ausfallerscheinungen zeigte.

Die Ermittlungen ergaben, dass der Toyota gestohlen gemeldet war. An zwei geparkten Pkw Mercedes und einem Audi Q 7 mit einem Kilometerstand von 800 war zum Teil erheblicher Sachschaden entstanden.

Beamte des Kriminaldauerdienstes übernahmen die Ermittlungen und führten den polizeilich bereits erheblich in Erscheinung getretenen Beschuldigten zu, nachdem ihm eine Blutprobe entnommen worden war. Den angebotenen Atemalkoholtest hatte er verweigert.

Sw.

Rückfragen bitte an:

Polizei Hamburg
Polizeipressestelle, PÖA 1
Ulrike Sweden
Telefon: 040/4286-56210
Fax: 040/4286-56219
E-Mail: polizeipressestelle@polizei.hamburg.de
www.polizei.hamburg.de

Original-Content von: Polizei Hamburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Hamburg

Das könnte Sie auch interessieren: