Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Hamburg

17.07.2014 – 10:28

Polizei Hamburg

POL-HH: 140717-1. Zehn mutmaßliche Fahrraddiebe festgenommen

Hamburg (ots)

Tatzeiten: 15.07.2014, 19:00 Uhr bis 16.07.2014, 23:36 Uhr Tatorte: Hamburger Stadtgebiet

In den vergangenen beiden Tagen haben Polizeibeamte aus Hamburg zehn mutmaßliche Fahrraddiebe vorläufig festgenommen. Die Ermittlungen werden vom örtlichen Landeskriminalamt geführt.

Am 15.07.2014 gegen 19:00 Uhr sprach ein Zeuge die Besatzung des Funkstreifenwagens Peter 31/1 an. Er hatte einen Mann beobachtet, der an einem Fahrradstand des Barmbeker Bahnhofs ein Fahrrad stehlen wollte. Die Beamten überprüften einen 35-jährigen Polen, der sich mit einem Fahrrad vom Bahnhof entfernen wollte. Der Mann hatte eine blutende Verletzung an der Hand und in seiner Umhängetasche einen Bolzenschneider. Am Fahrradständer stellten die Beamten zudem zwei aufgebrochene Fahrradschlösser und eine zerbrochene Flasche mit Blutanhaftungen sicher. Der Tatverdächtige wurde vorläufig festgenommen.

Zivile Beamte des Einsatzzuges Süd (DE 365) waren am selben Tag gegen 23:15 Uhr im Rahmen eines Schwerpunkteinsatzes in Hamburg-Nienstedten eingesetzt. Dort bemerkten die Fahnder drei junge Männer, die sich auffällig für abgestellte Fahrräder am S-Bahnhof Klein-Flottbek interessierten. Einer der Verdächtigen bemerkte die Beamten und warnte seine Begleiter, die daraufhin alle gemeinsam flüchteten. Einen 19-jährigen Türken nahmen die Beamten in einer Grünanlage in der Ohnhorststraße vorläufig fest. Ein 19-jähriger Deutscher versuchte sich in einem Gebüsch zu verstecken und wurde dort vorläufig festgenommen. Der Heranwachsende hatte in seinem mitgeführten Rucksack eine akkubetriebene Flex dabei, die sichergestellt wurde. Den dritten Tatverdächtigen, einen 24-jährigen Deutschen, hatten die Beamten bereits direkt am S-Bahnhof in einer Unterführung vorläufig festgenommen.

Beamte der Bereitschaftspolizei (DE 35) haben am 16.07.2014 gegen 00:35 Uhr zwei 24 und 27 Jahre alte Deutsche am Ausgang Marienthaler Straße der S-Bahn-Station Landwehr vorläufig festgenommen. Eine Zeugin hatte die beiden Männer dabei beobachtet, wie sie sich an einem Damenfahrrad zu schaffen machten. Daraufhin alarmierte sie die Polizei über den Notruf. Die beiden Männer bemerkten die Zeugin und entfernten sich ohne das Fahrrad in Richtung Marienthaler Straße. Die Besatzung des Funkstreifenwagens Peter 2/6 konnte die beiden Tatverdächtigen aufgrund der guten Personenbeschreibung noch in Tatortnähe vorläufig festnehmen.

Fahnder des Einsatzzuges Mitte (DE 362) bemerkten am Mittwoch gegen 13:00 Uhr einen 42-jährigen Hamburger, der am Bahnhof Berliner Tor das Drahtseilschloss eines hochwertigen Mountainbikes aufbrach und mit dem Fahrrad davon fahren wollte. Die Beamten stoppten den Mann und nahmen ihn vorläufig fest. Einen Seitenschneider und einen Schraubendreher stellten die Fahnder als mutmaßliche Tatwerkzeuge sicher. Das Fahrrad wurde gesichert und später an den Besitzer ausgehändigt.

In der Kieler Straße in Hamburg-Altona fahndeten am Mittwochabend um 23:36 Uhr fünf Funkstreifenwagen, nachdem ein Anrufer der Einsatzzentrale drei verdächtige Personen gemeldet hatte, die sich auffällig nach abgestellten Fahrrädern umschauten. Die Beamten des PK 23 konnten die drei 17, 18 und 20 Jahre alten Tatverdächtigen vorläufig festnehmen. Jeder der drei Beschuldigten hatte ein vermutlich gestohlenes Fahrrad bei sich. Die Räder wurden sichergestellt.

Alle zehn Tatverdächtigen wurden nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen entlassen, da keine Haftgründe vorlagen.

Veh.

Rückfragen bitte an:

Polizei Hamburg
Polizeipressestelle, PÖA 1
Holger Vehren
Telefon: 040/4286-56215
Fax: 040/4286-56219
www.polizei.hamburg.de

Original-Content von: Polizei Hamburg, übermittelt durch news aktuell