Polizei Hamburg

POL-HH: 140709-3. Schwer verletzter Mann aufgefunden - Zeugenaufruf

Hamburg (ots) - Zeit: 08.07.2014, 00:07 Uhr Ort: Hamburg-St.Georg, Hachmannplatz/Taxistand

Sicherheitsbeamte der Deutschen Bahn haben am Hamburger Hauptbahnhof einen 48-jährigen Mann mit einer Kopfplatzwunde aufgefunden und die Rettungskräfte verständigt.

Der Verletzte wurde in ein Krankenhaus eingeliefert, wo sich sein Zustand verschlechterte und eine Notoperation erforderlich wurde.

Der 48-Jährige schwebt seitdem in Lebensgefahr, woraufhin die Polizei informiert wurde. Die behandelnden Ärzte können keine abschließende Aussage darüber treffen, ob die Kopfverletzung des Geschädigten durch einen einfachen Sturz verursacht wurde. Ein Fremdverschulden kann nicht ausgeschlossen werden.

Die örtliche Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen und eine weitere Begutachtung des Verletzten durch das Institut für Rechtsmedizin in Auftrag gegeben. Gemeinsam mit der Bundespolizei wurde außerdem das Videomaterial vom Hauptbahnhof sichergestellt. Es wird zurzeit ausgewertet.

Zeugen, die sich im Bereich des Taxistandes am Hachmannplatz aufgehalten und verdächtige Beobachtungen gemacht haben, die mit dem Verletzten in Verbindung stehen könnten, wenden sich bitte an das Landeskriminalamt unter der Rufnummer 4286-56789.

Sy.

Rückfragen bitte an:

Polizei Hamburg
Polizeipressestelle, PÖA 1
Karina Sadowsky
Telefon: 040/4286-56214
Fax: 040/4286-56219
E-Mail: polizeipressestelle@polizei.hamburg.de
www.polizei.hamburg.de

Original-Content von: Polizei Hamburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Hamburg

Das könnte Sie auch interessieren: