Polizei Hamburg

POL-HH: 140706-4. Versuchtes Tötungsdelikt in Hmb.-Langenhorn

Hamburg (ots) - Tatzeit: 06.07.2014, gegen 01:05 Uhr Tatort: Hmb.-Langenhorn, Kleingartenverein im Beckermannweg

Ein 20-Jähriger ist nach einem Streit durch mehrere Messerstiche lebensgefährlich verletzt worden. Der 22-jährige Tatverdächtige wurde ebenfalls verletzt ins Krankenhaus gebracht. Die Mordkommission hat die Ermittlungen übernommen.

In dem Kleingartenverein wurde ein Polterabend gefeiert, zu dem die beiden späteren Kontrahenten als Gäste anwesend waren. Aus bisher noch unklarer Ursache gerieten die beiden in Streit, der zunächst durch die Einmischung weiterer Gäste unterbunden werden konnte. Ein Zeuge bemerkte noch, dass sich die beiden Heranwachsenden von der Feier entfernten und auf Nachfrage mitteilten, man wolle sich "aussprechen".

Wenig später sah der Zeuge den 20-Jährigen in Richtung des Vereinsheims laufen, verfolgt von dem nunmehr humpelnden 22-Jährigen, der ein Messer in der Hand gehalten habe. Wenig später sei der 20-Jährige zusammengebrochen und nicht mehr ansprechbar gewesen. Er hatte Stichverletzungen an den Armen und eine lebensgefährliche Unterbauchstichverletzung erlitten. Eine unter den Gästen anwesende Krankenschwester übernahm bis zum Eintreffen der Rettungsgeräte die Erstversorgung.

Der Tatverdächtige hockte auf einer Rasenfläche und wurde mit einem gebrochenen Arm und einem gebrochen Bein sowie einem Sehnenabriss im Arm ebenfalls ins Krankenhaus gebracht. Am Tatort stellten die Beamten ein Messer sicher, bei dem es sich um das Tatwerkezeug handeln dürfte.

Die Ermittlungen, auch hinsichtlich einer möglichen Notwehrsituation, dauern an.

Sw.

Rückfragen bitte an:

Polizei Hamburg
Polizeipressestelle, PÖA 1
Ulrike Sweden
Telefon: 040/4286-56210
Fax: 040/4286-56219
E-Mail: polizeipressestelle@polizei.hamburg.de
www.polizei.hamburg.de

Original-Content von: Polizei Hamburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Hamburg

Das könnte Sie auch interessieren: